The Paramounts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Paramounts war eine britische Rock-Band und, in nahezu gleicher Besetzung, die Vorgänger-Gruppe von Procol Harum.

Ihr erste Single erschien 1963 und war eine Version des seinerzeit sehr bekannten Songs Poison Ivy. Die Tugenden der Paramounts zeigten sich von Anfang an - sehr beeindruckende Vocals, auslandende Keyboards, hervorragendes Schlagzeug und ein echter Sinn für einen in sich schlüssigen Gruppensound.

In diesen frühen Aufnahmen sind die Wurzeln von Procol Harum deutlich zu hören, speziell bei den Eigenkompositionen von Gary Brooker und Robin Trower wie It Won't Be Long. Neben Poison Ivy nahm die Gruppe im Laufe ihrer zweijährigen Plattenkarriere einige weitere, eher seltsame Songs auf.

1967 fanden sich dann fast alle Musiker zur Gründung von Procol Harum zusammen - die Schallplatten der Paramounts sind nicht zuletzt deswegen heute sehr gesucht.

Mitglieder[Bearbeiten]

  • Gary Brooker (* 1945), Keyboard und Gesang
  • Robin Trower (* 1945), Gitarre
  • Chris Copping (* 29. August 1945), E-Bass
  • Graham "Diz" Derrick - E-Bass
  • B. J. Wilson (1947–1990), Schlagzeug

Diskografie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

  • Poison Ivy (1963)
  • Little Bitty Pretty One (1964)
  • I'm The One Who Loves You (1964)
  • Bad Blood (1964)
  • Blue Ribbons (1965)
  • You never Had it So Good (1965)

alle veröffentlicht auf Parlophone

EPs[Bearbeiten]

  • The Paramounts (1964)

Quellen[Bearbeiten]