The Real World

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Real World ist eine US-amerikanische Fernsehsendung, die im Jahr 1992 erstmals ausgestrahlt wurde und bis heute Bestand hat. Sie ist eine der erfolgreichsten Ausprägungen des sogenannten Reality TV und wird von Musikkanal MTV gesendet. Seit dem 8. Januar 2014 läuft die 29. Staffel aus San Francisco.

In der Show wird eine Gruppe einander unbekannter Personen in einem Haus rund um die Uhr gefilmt. Die attraktivsten Szenen werden zusammengeschnitten, mit Hintergrundmusik unterlegt und dadurch dramatisiert. Die Mitglieder sind dabei nicht von der Außenwelt abgeschnitten, sondern können das Haus jederzeit verlassen.

Jedes Jahr wechselt die Show in eine andere Stadt in den Vereinigten Staaten, einige Folgen wurden auch im Vereinigten Königreich, in Frankreich und in Australien gedreht.

Kritik[Bearbeiten]

Das Konzept von „The Real World“ erinnert stark an eine niederländische Show mit dem Namen Nummer 28, die bereits 1991, also ein Jahr vor ihrer Erstausstrahlung, gesendet wurde. Daher wurde gegen die Produzenten der Vorwurf des Plagiats erhoben.

Eine weitere Kritik richtete sich gegen das Product Placement, das in der Sendung betrieben wurde. So wurden angeblich in den Zusammenschnitten, die tatsächlich ausgestrahlt wurden, Szenen bevorzugt, in denen die Teilnehmer Produkte bestimmter Marken benutzen, die dafür Geld bezahlt hatten.[1]

Bekannte Mitwirkende[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Das der Kritik zugrundeliegende Zitat stammt aus Become The Media, einem Album mit Vorträgen des US-Politikaktivisten Jello Biafra.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: The Real World – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien