Thomas Hope (Architekt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Hope

Thomas Hope (* 1769 in Amsterdam; † 3. Februar 1831 in London) war ein schottischer Publizist und Architekt.

Leben[Bearbeiten]

Thomas Hope, der Sohn einer Kaufmannsfamilie, leitete den Umbau seines Stadthauses in Duchess Street. Das Haus war 1768 von Robert Adam entworfen worden und befand sich in der Mansfiel Street am Portland Place. Es beherbergte nach dem Umbau Hopes Sammlung. Sie gehörte zu den umfangreichsten und bedeutendsten antiken Sammlungen in London während des Regency. Das Haus in Dutches Street war ein Vorläufer für den modernen Museumsbau und einflussreich für die weitere Entwicklung der Dekoration der Epoche. 1851 wurde das Haus abgebrochen. Die Zeichnungen in Hopes Publikation von 1807 sind neben wenigen Fotografien der Flemish Picture Gallery, einer späteren Erweiterung des Hauses, die einzigen erhaltenen Zeugnisse.

Sein Landhaus Deepdeen in der Nähe von Dorking in Surrey gelegen, wurde vor dem Abbruch 1967 besser erfasst.

Sein Sohn Alexander James Beresford Hope war Politiker und Schriftsteller.

Schriften[Bearbeiten]

  • 1807: Household Furniture and Interior Decoration.
  • 1809: Costumes of the Ancients.
  • 1812: Designs of Modern Costumes.
  • 1819: Anastasius, or Memoirs of a Modern Greek.
  • 1831: Origin and Prospect of Man.
  • 1835: Historical Essay on Architecture.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]