Thornborough Henges

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Thornborough Henges

Die Thornborough Henges in North Yorkshire sind drei jungsteinzeitliche Kreisanlagen auf einer fast zwei Kilometer langen, leicht geknickten Linie nördlich des Ortes Ripon in England. Die drei gleich weit voneinander entfernt liegenden Henge-Denkmäler bilden offensichtlich ein Ensemble. Sie haben einen Durchmesser von je 244 m. Zwischen den Flüssen Ure und Swale liegen auf einer 11 Kilometer langen, nahezu geraden Linie neben den Thornborough Henges drei weitere Henge-Denkmäler.

Die massiven Wälle der Thornborough Henges haben sowohl intern als auch extern einen 20 m breiten und drei Meter tiefen Graben. Die Wälle wurden aus großen Felsblöcken errichtet, die mit weißen Kalksteinbrocken bedeckt waren. Es scheint, dass das Weißen der Fassaden, das auch beim Passage tomb von Newgrange nachgewiesen ist, bewusst eingesetzt wurde. Ihre Zugänge liegen auf der Achse von Nordwesten nach Südosten.

Funktion[Bearbeiten]

Wie die drei großen Kreisanlagen der Priddy Circles in Somerset sind auch die drei Thornborough-Henges in nahezu gleichem räumlichen Abstand zueinander und in gleicher Größe entlang einer Achse errichtet worden. Diese Anordnung hat zusätzliche Fragen zu ihrer Nutzung aufgeworfen.

Eine einfache Erklärung für die Dreizahl der Kreise ist, dass ein rasantes Bevölkerungswachstum zusätzliche Kreise, z. B. als Sammelplatz oder Versammlungsort erforderlich gemacht habe. Diese Erklärung ist allerdings für kleine, verstreute Kreise eher akzeptabel. Es ist jedoch schwer nachvollziehbar, dass allein durch das Bevölkerungswachstum auch bei riesenhaften Kreisen wie denen bei Priddy, Thornborough oder Knowlton eine Verdoppelung bzw. Verdreifachung der umbauten Fläche nötig geworden wäre. Es sieht so aus, als ob die Drillingshenges Teil eines schlüssigen Gesamtentwurfs gewesen und zur gleichen Zeit errichtet worden wären.

Der Autor von populärwissenschaftlichen Büchern R. Castleden hat die Thornboroug Henges ebenso wie die Priddy Circles als besondere Kultzentren gedeutet.[1]. Er meint, dass durch die Anordnung der Kreise wahrscheinlich eine Reihenfolge von Zeremonien festgelegt worden sei.[2] Möglicherweise gab es mehrere Gottheiten, die gesondert geehrt wurden.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. R. Castleden: The Stonehenge People 1998 S. 132 THE THORNBOROUGH AND PRIDDY CULT CENTRES
  2. R. Castleden: The Stonehenge People 1998 S. 132 presumably to accommodate a whole series of different ceremonies
  3. R. Castleden: The Stonehenge People 1998 S. 133 Possibly there were several deities who were honoured separately

Literatur[Bearbeiten]

  • Rodney Castleden: The Stonehenge People, an Exploration of Life in Neolithic Britain 4700-2000 BC. Routledge, London, neue Auflage 1998 (Erstauflage 1978), S. 132-133 ISBN 0-415-04065-5.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Thornborough Henges – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten]

54.210269-1.564296Koordinaten: 54° 12′ 37″ N, 1° 33′ 51,5″ W