Tiberio Crispo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tiberio Crispo, auch Crispi (* 31. Januar 1498 in Rom; † 10. Oktober 1566) war ein Kardinal der katholischen Kirche.

Werdegang[Bearbeiten]

Er war Bischof von Sessa Aurunca in Italien. Von Papst Paul III. erhielt Crispo im Konsistorium vom 19. Dezember 1544 den Kardinalshut, im Januar 1545 wurde er zum Kardinaldiakon von Sant’Agata dei Goti ernannt 1562 zum Kardinalpriester der Titelkirche Santa Maria in Trastevere. Von 1547 bis 1561 und erneut 1564/65 war er Apostolischer Administrator des Erzbistums Amalfi, 1565/66 zudem von Sessa Aurunca und ab 1565 von Nepi e Sutri. Pius IV. erhob ihn im November 1565 zum Kardinalbischof von Sabina.

Literatur[Bearbeiten]

  • Alessandra De Romanis: Il Palazzo di Tiberio Crispo a Bologna. In: Claudia Cieri Via (Hg.): Lo specchio dei principi. Il sistema decorativo delle dimore storiche nel territorio romano. Rom 2007, S. 1–47

Weblinks[Bearbeiten]