Tichina Arnold

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tichina Arnold (2008)

Tichina Arnold (* 28. Juni 1969 in Queens, New York City, New York, USA) ist eine US-amerikanische Filmschauspielerin. Bekannt wurde sie durch ihre Darstellung der Rolle von Rochelle in der Stammbesetzung der Comedy-Serie Alle hassen Chris.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Die Tochter einer Sanitation department Arbeiterin und eines Polizisten besuchte die Fiorello H. LaGuardia High School of Music & Art and Performing Arts[1]. Abgesehen von Schulaufführungen erschien 1986 Tichina Arnold als eine von drei Chormädchen in Frank Oz’ Filmmusical Little Shop of Horrors zusammen mit Tisha Campbell. Nun begann ihre Karriere mit Rollen in Filmen wie How I Got into College. 1987 erzielte sie im Fernsehen den Durchbruch mit der Serienrolle in der Seifenoper als Zena Brown in Ryan’s Hope. Dafür wurde sie für den Daytime Emmy Award 1988 nominiert.

Danach spielte sie die Pamela James in Martin Lawrence Sitcom Martin von 1992 bis 1997 und die Nicole Barnes in der Sitcom One on One. 2000 agierte sie abermals mit Martin Lawrence in Big Momma’s House, ebenso im Jahr 2007, als sie dieses mal als seine Ehefrau im Film Wild Hogs auftrat. Von 2005 bis 2009 war sie Rochelle in der Sitcom Everybody Hates Chris (Alle hassen Chris). Arnold hat eine Tochter Kai (*2004), Vater ist der Musikproduzent Carvin Haggins.[2]

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tichina Arnold – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie auf movies.yahoo.com
  2. Information auf findarticles.com