Tilmen Höyük

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

37.0300636.704226Koordinaten: 37° 1′ 48″ N, 36° 42′ 15″ O

Karte: Türkei
marker
Tilmen Höyük
Magnify-clip.png
Türkei
Tilmen Höyük
Königspalast (1800–1600 v. Chr.)

Tilmen Höyük ist ein archäologischer Fundplatz in der Türkei im Landkreis İslahiye der Provinz Gaziantep. Der Ort beherbergt einen mittelhethischen Palast auf einer kleinen Zitadelle, die von einer Unterstadt umgeben ist.

Der Höyük liegt am Karasu beim Dorf Yelliburun und hat einen Durchmesser von 200 m. Entdeckt wurde die Stätte 1958 von U. Bahadır Alkım. Ausgrabungen fanden zwischen 1959 und 1964 und 1969 bis 1972 statt. Zwischen 2003 und 2008 arbeitete ein italienisch-türkisches Team unter der Leitung von Nicolò Marchetti wieder an der Stelle.

Nach Bahadır Alkım war Tilmen Höyük im 18. Jahrhundert v. Chr. das Zentrum eines der 20 Kleinkönigtümer, die das Königreich von Jamchad bildeten. In diese Zeit datiert er auch den in Schicht IIc gefundenen Palast. Als der hethitische Großkönig Hattušili I. einen Feldzug in die Amuq-Ebene und gegen Aleppo führte, wurde Tilmen Höyük bei einem Großbrand zerstört. Im 15.–14. Jahrhundert v. Chr. (Schicht IIb/IIa) hat seiner Meinung nach wiederum ein lokales Königreich bestanden. Die mächtige umgebende Festungsmauer datiert er ins späte zweite bis Anfang des ersten vorchristlichen Jahrtausends.[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Refik Duru: Unutulmuş bir başkent Tilmen / Tilmen. A forgotten capital city. Istanbul, Tursab 2003.
  • Nicolò Marchetti: La cittadella regale di Tilmen Höyük. Palazzi, templi e fortezze del II millennio a.C. in un'antica capitale dell'Anatolia sud-orientale (Turchia) In: Maria Teresa Guaitoli u. a. (Hrsg.): Scoprire. Scavi del Dipartimento di Archeologia. Bologna, Ante Quem 2004, ISBN 88-900972-6-4, S. 191–196.
  • Nicolò Marchetti: Middle Bronze Age Public Architecture at Tilmen Höyük and the Architectural Tradition of Old Syrien Palaces. In: Ina Kibrāt Erbetti. Studi di archeologia orientale dedicati a Paolo Matthiae. Rom, Università La Sapienza 2006, ISBN 88-87242-73-9, S. 275–308.
  • Nicolò Marchetti: The 2005 joint turkish-italian excavations at Tilmen Höyük. In: 28. Kazi Sonuçları Toplantısı Bd. 2. Ankara, Kültür ve Turizm Bakanlığı 2007, ISBN 978-975-17-3244-6, S. 355–364. [1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tilmen Höyük – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bahadır Alkım: Anatolien I - Von den Anfängen bis zum Ende des Zweiten Jahrtausends v. Chr.. Nagel, Genf 1968 S. 245.