Tim Klinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tim Klinger (* 22. September 1984 in Wuppertal) ist ein deutscher Radrennfahrer.

Tim Klinger begann seine Karriere beim RSV Bochum und fuhr bisher für die Radsportteams Team Optik Delker, Team Sparkasse und 2006 für das Team Wiesenhof-Akud. Außerdem war er von 2004 bis 2006 im Nationalkader. Zu seinen Stärken zählen vor allem Bergetappen. Von 2007 bis 2008 ging er für das Team Gerolsteiner an den Start und bestritt mit dem Giro d’Italia 2007 seine erste große Landesrundfahrt. In der Saison 2009 sollte er für das Team Vorarlberg-Corratec fahren, jedoch wurde Tim Klinger aus gesundheitlichen Gründen dazu gezwungen, seine sportliche Laufbahn als Radrennfahrer zu beenden. Nach seiner Karriere absolvierte er eine Pilotenausbildung und arbeitet mittlerweile als Co-Pilot bei Condor. Zudem arbeitet er nebenberuflich als sportlicher Leiter beim Team Seven Stones.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

2003

  • 4. Nachwuchswertung Bundesliga
  • Berufung in die Nationalmannschaft

2004

2005

2006

  • 3. Gesamtwertung Istrien Rundfahrt, 1. Bergwertung
  • 15. Gesamtwertung Friedensfahrt
  • 9. GP Kanton Aargon
  • 6. Gesamtwertung Sachsen Tour (bester deutscher Fahrer)

2007

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.radsport-news.com/sport/sportnews_66649.htm