Tindouf (Algerien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
arabisch ‏تندوف‎, DMG Tindūf
Tindouf
Tindouf (Algerien)
Tindouf
Tindouf
Koordinaten 27° 40′ N, 8° 9′ W27.670833333333-8.1425Koordinaten: 27° 40′ N, 8° 9′ W
Lage
Basisdaten
Staat Algerien

Provinz

Tindouf
Tindouf - Le Mouggar dans les années 1970.jpg


Tindouf (arabisch ‏تندوفTindūf) ist eine Stadt im Westen von Algerien und gleichzeitig die Hauptstadt der Provinz Tindouf. Außerdem hat die Exilregierung der Demokratischen Arabischen Republik Sahara in Tindouf ihren Sitz.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Tindouf hat 58.128 Einwohner (Berechnung 2012).[1].

Die Bevölkerungsentwicklung im Überblick:

Jahr Einwohner
1977 (Zensus) 6.044
1987 (Zensus) 13.084
2008 (Zensus) 45.966
2012 (Berechnung) 58.128

Geschichte[Bearbeiten]

Tindouf wurde 1852 von Berbern gegründet. Nach der algerischen Unabhängigkeit 1962 wuchs die Stadt und wurde durch ihre Nähe zur marokkanischen und mauretanischen Grenze bedeutend. Im Algerisch-Marokkanischen Grenzkrieg (1963–1964) beanspruchte König Hassan II. von Marokko das Gebiet um Tindouf, gab die Ansprüche jedoch 1972 auf. Östlich von Tindouf leben seit ihrer Vertreibung im Westsaharakonflikt rund 116.000 Sahrauis [2] in mehreren Flüchtlingslagern, deren Verwaltung die Frente Polisario übernommen hat.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/bevoelkerungsstatistik.de[3]
  2. http://www.unhcr.org/pages/49e4861f6.html