Tisissat-Wasserfälle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Tisissat-Wasserfälle sind die zweitgrößten Wasserfälle Afrikas
Der Blaue Nil bei Tis Issat
Karte des Blauen Nil (auf Spanisch)

Die in Äthiopien gelegenen Tisissat-Wasserfälle des Blauen Nil (auch Tis-Issat-Fälle genannt) sind die zweitgrößten Wasserfälle Afrikas.

Geographie[Bearbeiten]

Etwa 30 Kilometer südlich von Bahir Dar am Tanasee in Äthiopien liegt das Dorf Tis Issat (amharisch ‚Wasser, das raucht‘) am Fluss Abbai, welcher den Oberlauf des Blauen Nils bildet. Hier stürzt sich der wasserreichere der beiden großen Quellflüsse des Nils 42 Meter in die Tiefe. Mit einer Breite von über 400 Metern während der Regenzeit ist er der zweitgrößte Wasserfall Afrikas. Er besteht aus vier Hauptströmen. Die Tisissat-Fälle gelten als eine der größten Touristenattraktionen Äthiopiens.

Seit der Inbetriebnahme des zweiten Tis-Abay-Kraftwerks 2001 und des Tana-Beles-Kraftwerks 2010 erhält er in der Trockenzeit nur noch 10 % der früheren Wassermenge und selbst in der Regenzeit ein deutlich reduziertes Volumen.

Steinbrücke[Bearbeiten]

Ca. 1100 m flussabwärts liegt die älteste Steinbrücke Äthiopiens aus dem Jahr 1626. Sie überquert mit ihrem Hauptbogen den während der Trockenzeit dort in einer tiefen Felsspalte verlaufenden Abbai. In der Regenzeit stieg der Fluss so weit an, dass das Wasser auch durch die anderen fünf Bögen lief.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tisissat-Wasserfälle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

11.49055555555637.588333333333Koordinaten: 11° 29′ 26″ N, 37° 35′ 18″ O