Tom Lenk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Lenk

Thomas Loren Lenk (* 16. Juni 1976 in Westlake Village, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Lenk besuchte nach dem College die University of California in Los Angeles (UCLA). Seine erste Rolle übernahm er 1997 in dem Film Boogie Nights von Paul Thomas Anderson. Im deutschsprachigen Raum ist er vor allem durch seine Rolle des Andrew Wells in der Fernsehserie Buffy – Im Bann der Dämonen bekannt geworden. Nach dem Ende von Buffy war Lenk in weiteren Fernsehrollen zu sehen, unter anderem in der letzten Staffel des Buffy-Spin-Offs Angel – Jäger der Finsternis und in Six Feet Under. 2006 war er neben drei weiteren aus dem Buffyverse bekannten Schauspielern, darunter Clare Kramer, in dem Vampirfilm The Thirst zu sehen.

Neben der Schauspielerei war Lenk auch in Musicals zu sehen, darunter die Aufführung von Grease in München. Außerdem entstanden aus seiner Feder eigene Theaterstücke.

Nachdem er in der kurzen Sitcom Do Not Disturb seinen Co-Star Jerry O’Connell geküsst hatte, sah er den passenden Zeitpunkt gekommen um sich im November 2008 in der Zeitschrift The Advocate medial als schwul zu outen, was für die Fans keine große Überraschung war.[1]

Filmografie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas Lenk ist out, queer.de, 3. November 2008

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tom Lenk – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien