Tour of Beijing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Tour of Beijing (dt. Peking-Rundfahrt, chin. 环北京职业公路自行车赛) ist ein ehemaliges chinesisches Straßenradrennen.

Das Etappenrennen wurde im November 2010 vorgestellt und ab 2011 über fünf Etappen ausgetragen.[1] Das Rennen war innerhalb der UCI World Tour der vorletzte bzw. letzte Wettbewerb und der einzige, der auf dem asiatischen Kontinent ausgetragen wurde.

Ein Rennen unter demselben Namen wurde bereits 2002 und 2003 ausgerichtet.

Im September 2014 verkündete der Präsident des Weltradsportverbandes Union Cycliste Internationale (UCI) Brian Cookson, dass die Auflage des Rennens im Jahre 2014 die vorerst letzte sein werde. Die Gründe dafür sind vielfältig: So wird das Rennen von der Global Cycling Promotion (GCP) organisiert, die sich im Besitz der UCI befindet; diese Tatsache wurde als Interessenkonflikt kritisiert. Auch gelang es nicht, das Rennen in die Gewinnzone zu bringen. Zudem, so Cookson, bedeute die Luftverschmutzung in Peking eine zu große Belastung für die Sportler.[2]

Sieger[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. cyclingnews.com vom 10. November 2010: Tour of Beijing joins the UCI World Tour
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatTour of Beijing: Die 4. Austragung wird die letzte sein. radsport-news.com, 23. September 2014, abgerufen am 23. September 2014.

Weblinks[Bearbeiten]