Tradedoubler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TradeDoubler AB (publ)
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1999
Sitz Stockholm, Schweden
Mitarbeiter 560 (2010)
Produkte td Affiliate, td Campaigns, td IntegralVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.tradedoubler.de

TradeDoubler ist ein Anbieter für Online-Marketing und Vertriebslösungen. Das Unternehmen wurde im November 1999 von Felix Hagnö and Martin Lorentzon in Stockholm gegründet und erzielte nach eigenen Angaben 2005 einen Umsatz von 117 Mio. Euro. Neben dem Hauptsitz in Schweden ist TradeDoubler in weiteren 17 europäischen Ländern mit ca. 500 Mitarbeitern vertreten. Tradedoubler AB ist seit 2005 an der Börse in Stockholm gelistet.

Produkte / Dienstleistungen[Bearbeiten]

TradeDoubler bietet folgende Produkte/Dienstleistungen an:

  • td Campaigns: Beratung und Planung bei klassischen Online-Kampagnen
  • td Affiliate: Affiliate-Marketing (inkl. td Talk: Cost-per-Call-Netzwerk)
  • td Integral: Das Online-Marketing Management System (ehemals td Toolbox)
  • Beratung und Optimierung vom E-Commerce

Geschichte[Bearbeiten]

1999[Bearbeiten]

  • Im Frühjahr hatten Felix Hagnö und Martin Lorentzon einen lauffähigen Prototypen der Tracking-Software fertiggestellt.
  • Am 24. August wurde die Firma gegründet.
  • Ende Oktober stellte TradeDoubler seine zwei ersten Mitarbeiter an.

2007[Bearbeiten]

  • Am 15. Januar legte AOL ein Übernahmeangebot für TradeDoubler vor.
  • Das Übernahmeangebot von AOL wurde am 15. März 2007 zurückgezogen.
  • TradeDouber führte die Technologie iSales ein. Mit dieser Technologie ist es möglich, nicht nur Sales, die auf Basis vom Klicks entstanden, zu vergüten, sondern auch Sales, die auf Grund der Einblendung eines Werbemittels entstanden sind.
  • Zum 31. Dezember 2007 legte Mathias Pantke, Geschäftsführer der TradeDoubler GmbH, sein Amt nieder und verließ das Unternehmen.

2008[Bearbeiten]

  • Zum 1. Januar 2008 wurde der Geschäftsbereich TD Technology gegründet.
  • Am selben Tag wurde das Österreichgeschäft von der TradeDoubler GmbH abgespalten und an die neu gegründeten TradeDoubler Österreich GmbH mit Sitz in Wien übergeben. Geschäftsführer der TradeDoubler Österreich GmbH wurde Erik Lehner.
  • Zum 1. Februar 2008 übernahm Axel Schönau den Posten des Geschäftsführers der TradeDoubler GmbH.
  • Anfang April 2008 startete TradeDoubler für seine Publisher mit kontextabhängigen Werbemitteln, genannt td AdMatch.
  • Ende April 2008 startete TradeDoubler mit dem Produkt td Integral. td Integral ist eine Kombination aus der td Toolbox und td Searchware 4
  • Mitte Mai 2008 gab TradeDoubler einen Verhaltenscodex zur ausschließlichen Nutzung von sauberem Traffic bekannt.
  • Mitte Juli 2008 gab TradeDoubler seine Halbjahreszahlen bekannt. Trotz der Abkühlung im Online-Marketing konnte TradeDoubler seinen Umsatz wieder deutlich steigern.
  • Anfang August 2008 führte TradeDoubler eine Webseiten-Verifizierung ein. Dies unterstreicht weiter die Bemühungen von TradeDoubler für sauberen Traffic.
  • September 2008 verließ Andreas Bernström das Unternehmen. Neuer COO wurde Björn Lindberg.
  • Im Herbst stellte TradeDoubler das Produkt td Toolbox ein. td Toolbox geht vollkommen in td Integral auf.
  • Dezember 2008 verließ William Cooper das Unternehmen. Neuer CEO wird der Schwede Örjan Frid.
  • Ende Dezember 2008 bezog das TradeDoubler Headquarter und TradeDoubler Schweden ein neues gemeinsames Büro.

2009[Bearbeiten]

  • Anfang 2009 reorganisiert TradeDoubler seine Produktpalette. Aus td Pull und td Talk wird td Affiliate, aus td Push und td Reach wird td Campaigns. The Search Works bleibt nur im Vereinigten Königreich und Frankreich als eigenständige Marke bestehen. In allen anderen Ländern in denen TradeDoubler aktiv ist, wird mit dem Produkt td Search durchgestartet.
  • Ende April verlässt der Geschäftsführer Axel Schönau TradeDoubler Deutschland. Sein Nachfolger wird Torben Heimann.[1]
  • Mitte Mai 2009 ändert TradeDoubler Deutschland seine AGB für Affiliates. Diese enthält ein paar bei Affiliates umstrittene Passagen, worauf eine Welle der Entrüstung losbricht. Sie wird auf Druck der Affiliates am 9. Juni 2009 wieder zurückgenommen und die ursprüngliche Fassung tritt wieder in Kraft.

2010[Bearbeiten]

  • Anfang 2010 schließt TradeDoubler nach zwei Jahren sein japanisches Büro wieder.[2]
  • TradeDoubler bekommt zum 16. Februar mit Urban Gillström einen neuen CEO.[3]
  • TradeDoubler gibt die mit der Übernahme der IMW Group zu TradeDoubler gekommene SEM-Software td Searchware (ehemals BidBuddy) auf und integriert die SEM-Software des Anbieters Marin Software in td Integral. Die Migration wurde im August abgeschlossen.
  • Anfang Oktober gibt TradeDoubler eine große Umstrukturierung bekannt, die zum 1. Januar 2011 gültig sein wird. In der neuen Struktur wird der Fokus auf dem sogenannten Netzwerk, also den Produkten td Affiliate und td Campaigns liegen, die zusammen für ca. 85 % des Umsatzes von TradeDoubler verantwortlich sind. Die Produkte td Integral und td Search werden in eigene Business-Units ausgelagert. Des Weiteren werden die Länderniederlassungen zu reinen Vertriebsniederlassungen umgebaut. [4]

2011[Bearbeiten]

  • Im November wird bekannt, dass TradeDoubler sich von seinem SEM-Geschäft (td Search) zum Ende des Jahres trennt. Übernommen wird es von der französischen Firma Netbooster, die in mehreren europäischen Ländern aktiv ist. Des Weiteren geht TradeDoubler mit Netbooster eine strategische Partnerschaft ein. [5]

2012[Bearbeiten]

  • Im Februar startet TradeDoubler seine Dienste in Brasilien [6]. Damit ist dies nach einem nicht erfolgreichen Intermezzo auf dem japanischen Markt der zweite Versuch von TradeDoubler, auch außerhalb von Europa zu expandieren.

Übernahmen[Bearbeiten]

Am 25. Juli 2007 übernahm TradeDoubler die Firma Marketing Works Ltd. (IMW Group) für 56 Mio. Pfund Sterling. Die IMW Group besteht aus zwei Geschäftsbereichen:

  • The Search Works, eine SEM-Agentur
  • The Technology Works, ein Technologieanbieter für SEM

Die Produkte der IMW Group, wie z. B. BidBuddy werden nun in das TradeDoubler-Produkt-Portfolio aufgenommen.

Zum 1. Januar 2008 wurde der neue Geschäftsbereich TD Technology (entstanden aus The Technology Works) gegründet, in dem die Produkte td Toolbox und td Searchware 4 (ehemals BidBuddy) gebündelt wurden. Damit ist TD Technology reiner Technologie-Anbieter, ohne Affiliate-Netzwerk. Beide Produkte können von TD Technology lizenziert werden.

Das SEM-Agenturgeschäft bleibt unter der eigenen Marke The Search Works bestehen.

Mit dem Verkauf seiner SEM-Aktivitäten an Netbooster Ende 2011 zieht sich TradeDoubler aus dem SEM-Markt zurück, der mit der Übernahme der IMW Group im Jahr 2007 begann.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.tradedoubler.de/de-de/press/090503-torben-heimann.html
  2. http://cws.huginonline.com/T/136251/PR/201002/1381467_5.html
  3. http://cws.huginonline.com/T/136251/PR/201002/1384925_5.html
  4. http://www.tradedoubler.de/include/documents/cp/TradeDoubler%20introduces%20new%20business%20structure.pdf
  5. http://cws.huginonline.com/T/136251/PR/201111/1562134_5.html
  6. http://cws.huginonline.com/T/136251/PR/201202/1585991_5.html