Transat Québec Saint-Malo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auslaufen zur Regatta 2004
Vor der Regatta in Québec, Juli 2008 (vorn das in seiner Klasse zweitplatzierte Boot Cervin ENR).
Boote nach Ankunft im Vauban-Hafen in Saint-Malo (2008)

Die Regatta Transat Québec Saint-Malo (auch: Transat Québec/Saint-Malo und andere Schreibweisen) ist eine renommierte Hochsee-Segelregatta, die von Québec in Kanada ohne Unterbrechung über den Nordatlantik nach Saint-Malo führt. Sie findet seit 1984 alle vier Jahre statt und zieht jedes Mal namhafte Regattasegler an. Die teilnehmenden Boote - Ein- wie auch Mehrrumpfboote - sind von Mannschaften von mindestens drei Personen zu segeln. Nach Angaben des Veranstalters ist es die einzige Transatlantikregatta für Mannschaften in West-Ost-Richtung.[1]

Eine Besonderheit der Regatta ist die Kombination einer langen Flussstrecke (des Sankt-Lorenz-Stroms) mit einer Atlantiküberfahrt; die Flussstrecke nimmt dabei fast ein Drittel der Gesamtstrecke ein, auch wenn die Boote dort aufgrund der Strömung vergleichsweise schnell vorankommen.

Die erste Ausgabe der Regatta 1984 erinnerte an das 450-jährige Jubiläum der ersten Reise des Seefahrers und Entdeckers Jacques Cartier aus Saint-Malo, der 1534 den Sankt-Lorenz-Golf erreichte und hinaufsegelte. Veranstalter ist Voile Internationale Québec (Stand 2011).

Die Abfahrt der nächsten Regattaausgabe wird für den 22. Juli 2012 geplant (Stand 2011).[veraltet]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Angegeben werden im folgenden die Sieger der Gesamtwertung, sofern die Klassen nicht einzeln aufgeführt sind.

  • 2008
    • 50-Open-Klasse (Mehrrumpfboote):
      • 1. Platz: Franck-Yves Escoffier (fr) auf Crêpes Whaou! (11 Tage 3 Std 19 Min)
      • 2. Platz: Pierre Antoine auf Imagine
      • 3. Platz: Hervé Cléris auf Prince de Bretagne
    • Class40 (en) (Einrumpfboote):
      • 1. Platz: Halvard Mabire (fr) auf Pogo Structures
      • 2. Platz: Oliver Krauss auf Mistral Loisirs - Pôle santé Elior
      • 3. Platz: Tanguy de Lamotte auf NOVEDIA Group - S.E.T. environnement
    • FICO (Einrumpfboote):
  • 1996
    • 1. Platz: Loïck Peyron auf Fujicolor II (7 Tage 20 Std 24 Min)
    • 2. Platz: Francis Joyon auf Banque Populaire (7 Tage 23 Std 28 Min)
    • 3. Platz: Paul Vatine (fr) auf Région Haute-Normandie (8 Tage 0 Std 31 Min)
  • 1984
    • 1. Platz: Loïc Caradec (fr) auf Royale (8 Tage 19 Std. 57 Min)
    • 2. Platz: Pierre Follenfant auf Charente-Maritime (8 Tage 20 Std 13 Min)
    • 3. Platz: Philippe Poupon (fr) auf Fleury-Michon (9 Tage 15 Std 59 Min)
  • 1988:
    • 1. Platz: Serge Madec auf Jet Services (7 Tage 21 Std 35 Min)
    • 2. Platz: Loïck Peyron auf Lada Poch (10 Tage 23 Std 40 Min)
    • 3. Platz: Bruno Peyron auf VSD Paca (10 Tage 23 Std 58 Min)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Il s'agit de la seule course transatlantique sans escale en équipage à être disputée d'ouest en est, réunissant le Québec et la France, deux grandes régions à l'histoire complice. - Homepage der Transat Québec Saint-Malo (frz.; abgerufen 21. Januar 2011)

Weblink[Bearbeiten]

 Commons: Transat Québec Saint-Malo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien