Ukas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Ukas (Begriffsklärung) aufgeführt.
Ukas No. 1122 vom 26. Juli 2008. Ernennung von Sergei S. Kisliak zum Botschafter Russlands in den USA

Als Ukas (auch ukaz geschrieben, kyrillisch указ) wird in mehreren Staaten Ost- und Südosteuropas ein Monarchen-, Regierungs- oder Präsidentenerlass mit Gesetzeskraft bezeichnet.

In Russland[Bearbeiten]

Ein Ukas war im Zarentum Russland und im Russischen Kaiserreich ein Erlass der zaristischen und kaiserlichen Regierung bzw. der orthodoxen Kirchenführung (Patriarch) mit Gesetzeskraft. Weitere Übersetzungen sind „Edikt“ oder „Dekret“ (siehe auch fiat und Fatwa).

Nach der Oktoberrevolution wurden regierungsamtliche Erlasse „Dekret“ („декрет“) genannt, spezielle Erlasse Ukase.

Nach der Verfassung der Russischen Föderation 1993 ist ein Ukas ein Dekret des Präsidenten mit Gesetzeskraft, kann aber bestehende Gesetze nicht außer Kraft setzen, sofern er nicht von der Duma gebilligt wurde.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • A. Gorkin u. a.: Populjarny juriditscheski enziklopeditscheski slowar. Bolschaja rossijskaja enziklopedija, Moskau 2001, S. 742-743. ISBN 978-5-7905-1099-1 (russisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Ukas – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen