Umar Daudsai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Umar Daudsai oder Mohammad Omar Daudzai (* 12. Oktober 1957 in Ghazni (Provinz), Afghanistan) ist ein afghanischer Politiker. Er war von 2003 bis 2005 und von 2007 bis 2010 Stabschef bei dem afghanischen Präsidenten Hamid Karzai.[1] Seit September 2013 ist er Innenminister seines Landes.[2]

Leben[Bearbeiten]

Daudsai war Botschafter in Teheran (2005 bis 2007) und in Islamabad.[2]

Am 23. Oktober 2010 veröffentlichte die New York Times einen Bericht in dem behauptet wurde, dass Daudsai regelmäßige Bargeld aus dem Iran erhalten habe. Zwei Tage später bestätigte Karzai dies.[1]

Am 25. September 2013 wählten ihn 153 der anwesenden 233 Abgeordneten zum neuen Innenminister seines Landes. Er war der dritte Innenminister innerhalb eines Jahres.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Agnes Tandler: Tüten voller Euro für Karsai. In: die tageszeitung. 26. Oktober 2010, abgerufen am 29. Oktober 2010.
  2. a b c Neuer Innenminister für Afghanistan