Ghazni (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ghazni
Iran Turkmenistan Usbekistan Tadschikistan China de-facto Pakistan (von Indien beansprucht) de-facto Indien (von Pakistan beansprucht) Indien Pakistan Nimrus Helmand Kandahar Zabul Paktika Chost Paktia Lugar Farah Uruzgan Daikondi Nangarhar Kunar Laghman Kabul Kapisa Nuristan Panjshir Parwan Wardak Bamiyan Ghazni Baglan Ghor Badghis Faryab Dschuzdschan Herat Balch Sar-i Pul Samangan Kunduz Tachar BadachschanLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Afghanistan
Hauptstadt GhazniVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 22.915 km²
Einwohner 1.092.000 (2007/2008)
Dichte 48 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 AF-GHA
Politik
Regierungschef Musa Khan AkbarzadaVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Karte der Provinz Ghazni
Karte der Provinz Ghazni

Ghazni (Pashtoغزني‎; Dari: ‏غزنى‎) ist eine der 34 Provinzen von Afghanistan. Sie liegt im Osten des Landes in der Nähe zu Pakistan und hat 1.092.000 Einwohner.[1] Die Provinzhauptstadt ist Ghazni. Die Provinz bildet eine wichtige Station zwischen den Städten Kabul und Kandahar.

Geschichte[Bearbeiten]

Ghazni war Sitz der Ghaznawiden, die über Chorasan und Nordindien herrschten. Bis zu Talibanherrschaft lebten in der Provinz einige Sikhs und Hindus. Diese flohen dann außer Lande und kehrten erst wieder mit der Vertreibung der Taliban zurück.

Wie viele südliche Provinzen ist Ghaznis Sicherheitslage prekär, da die Taliban mittlerweile wieder viele ländliche Gebiete beherrschen. Trotzdem ist die Situation besser als in den Provinzen Helmand und Kandahar.

Bezirke[Bearbeiten]

Die Provinz Ghazni gliedert sich in folgende Bezirke:

  • Ab Band
  • Adschrestan
  • Andar
  • Bahram-e Schahid
  • Deh Jak
  • Gelan
  • Ghazni
  • Giro
  • Dschaghatu
  • Dschaghuri
  • Malestan
  • Muqur
  • Nawa
  • Nawur
  • Qarabagh
  • Zana Chan

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ghazni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten]

  1. Summary of the National Risk and Vulnerability Assessment 2007/8 auf Website der Central Statistics Organisation, http://nrva.cso.gov.af/Brochure%20English-Final.pdf (PDF-Datei 1,77 MB), Oktober 2009, S. 4, und http://nrva.cso.gov.af/003.xls (Excel-Datei), abgerufen am 7. November 2009