Unternehmen Lehrgang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beim Unternehmen Lehrgang handelte es sich um eine militärische Operation am 17. August 1943 zur schnellen Räumung Siziliens nach der Landung der Alliierten in der Operation Husky.

Die Räumung erfolgte durch die deutsche und italienische Marine über die Seestraße von Messina auf das italienische Festland nach Kalabrien. Kommandiert wurde das deutsch-italienische Unternehmen durch den deutschen Kapitän zur See und Ritterkreuzträger Gustav Freiherr von Liebenstein. Insgesamt wurden 101.569 Soldaten über die Straße von Messina übergesetzt, darunter 39.569 deutsche und 62.000 italienische Soldaten, weiterhin 4.444 Verwundete, 9.832 Fahrzeuge, 47 Panzer, 135 Geschütze, 2.000 Tonnen Munition und Treibstoff sowie 15.000 Tonnen an sonstigem militärischem Material. Trotz ständiger alliierter Luftangriffe waren die Verluste sehr gering. Es gingen lediglich einige kleinere Seefahrzeuge verloren. Ein wesentlicher Grund hierfür wird in der starken Flaksicherung des Übersetzgebietes gesehen.

Weblinks[Bearbeiten]