Valerie Boothby

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valerie Boothby (Fotografie von Alexander Binder)

Valerie Boothby, gebürtig Wally Drucker, (* 18. Oktober 1904[1] in Hamburg; † 14. April 1982 ebenda) war eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Die Tochter des Hamburger Theaterleiters Ernst Drucker wirkte seit 1926 in deutschen Stummfilmen mit. Sie verkörperte den zu dieser Zeit beliebten Flapper oder auch den Typ der Femme fatale. Seit 1929 spielte sie darüber hinaus an den Berliner Bühnen von Victor Barnowsky und Fritz Rotter.

Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 emigrierte sie nach Frankreich. Sie lebte viele Jahre in Ägypten und arbeitete als Porträtmalerin und Jugendbuchautorin. 1970 kehrte sie in ihre Heimatstadt Hamburg zurück.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1927: Manege
  • 1927: Die Frau mit dem Weltrekord
  • 1927: Der Sieg der Jugend
  • 1928: Das Girl von der Revue
  • 1928: Der Tanzstudent
  • 1928: Angst – Die schwache Stunde einer Frau
  • 1928: Adam und Eva
  • 1928: Ehre deine Mutter
  • 1928: Das letzte Souper
  • 1929: Vererbte Triebe
  • 1929: Rund um die Liebe
  • 1929: Der Monte Christo von Prag
  • 1929: Frauen am Abgrund
  • 1929: Die Todesfahrt im Weltrekord
  • 1929: Mädchen am Kreuz
  • 1929: Der Mann, der nicht liebt
  • 1930: Sturm auf drei Herzen
  • 1930: In einer kleinen Konditorei
  • 1930: Er oder ich
  • 1930: Namensheirat
  • 1930: Der Herr Finanzdirektor
  • 1931: So lang' noch ein Walzer vom Strauß erklingt

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Geburtsjahr laut Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. IMDb und filmportal.de. geben 1906 als Geburtsjahr an.

Weblinks[Bearbeiten]