Vater Murphy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Vater Murphy
Originaltitel Father Murphy
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1981–1983
Episoden 35 in 2 Staffeln
Genre Familienserie
Erstausstrahlung 3. November 1981 (USA)
2. Februar 1990 (D)

Vater Murphy (Originaltitel: Father Murphy) ist eine US-amerikanische Fernsehserie.

Handlung[Bearbeiten]

Die Serie spielt in den USA nach Ende des Sezessionskrieges. Bei einer Minenexplosion haben 25 Kinder, unter ihnen Will Adams (Timothy Gibbs) und die Geschwister Lizette (Lisa Trusel) und Ephrem Winkler (Scott Mellini) ihre Eltern verloren. Der einfache Mann John Michael Murphy (Merlin Olsen) gibt sich daraufhin als Priester aus, um ein Waisenhaus eröffnen zu können, womit er die Kinder vor dem Arbeitslager bewahrt. Unterstützt wird er dabei von der Lehrerin Mae Woodward (Katherine Cannon) und dem Minenarbeiter Moses Gage (Moses Gunn). Nachdem Murphys Tarnung aufgeflogen ist, heiraten er und Mae, und das Paar adoptiert alle 25 Kinder.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Serie wurde von Michael Landon erdacht. Oft wird Vater Murphy als Spin-Off von Unsere kleine Farm bezeichnet. Allerdings spielten Merlin Olsen und Moses Gunn in Vater Murphy jeweils eine andere Rolle als in Unsere kleine Farm.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

1982 gewann die Serie den Young Artist Award in der Kategorie Best Television Series - Family Enjoyment, zudem gewann Timothy Gibbs in der Kategorie Best Young Actor in a Television Series. Die gleiche Auszeichnung erhielt Gibbs 1983 in der gleichen Kategorie. Zudem gewann Paul W. Cooper den Spur Award in der Kategorie Best TV Script. 1983 erhielt sein Kollege Don Balluck die gleiche Auszeichnung in der gleichen Kategorie.

Weblinks[Bearbeiten]