Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DE-BW Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg BAR.png
Landesorden Vorderseite.jpg

Der Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg ist die höchste Auszeichnung des Landes Baden-Württemberg. Er wird verliehen für Leistungen, „die insbesondere im politischen, sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Bereich dem Wohl der Allgemeinheit dienen“.

Geschichte[Bearbeiten]

Geschaffen wurde diese Auszeichnung unter der Bezeichnung Verdienstmedaille am 26. November 1974 durch die Bekanntmachung des Ministerpräsidenten über die Stiftung der Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg[1].

Durch Bekanntmachung vom 26. Juni 2009[2] wurde ein neues Stiftungsstatut erlassen und die Auszeichnung von Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg in Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg umbenannt.

Aussehen[Bearbeiten]

Die Medaille trägt auf der Vorderseite das große Landeswappen und auf der Rückseite die Worte „Für Verdienste“. Er wird an einem Band mit den Landesfarben an der linken oberen Brustseite getragen.

Verleihung[Bearbeiten]

Die Verleihung des Verdienstordens erfolgt durch den Ministerpräsidenten. Eine Auszeichnung kann bei Bürgermeisterämtern und Landratsämtern oder unmittelbar beim Ministerpräsidenten angeregt werden. Vorschlagsberechtigt sind die Mitglieder der Landesregierung für ihren jeweiligen Geschäftsbereich sowie der Präsident des Landtags für die Mitglieder und die Bediensteten des Landtags.

Laut Stiftungsstatut ist die Zahl der lebenden Träger der Medaille auf 1000 Personen begrenzt. Seit 1975 wurde der Orden insgesamt 1782-mal verliehen. [3]

Liste der Träger der Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Abgedruckt in GBl. 1975 S. 5
  2. Bekanntmachung des Ministerpräsidenten über die Stiftung des Verdienstordens des Landes Baden-Württemberg vom 26. Juni 2009 (PDF; 14 kB) – abgedruckt in GBl. S. 269. Abgerufen am 12. September 2009
  3. Stand: 11. April 2013 – Quelle: http://www.stm.baden-wuerttemberg.de/de/Verdienstorden_des_Landes_Baden-Wuerttemberg/108705.html