Vereidigter Buchprüfer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vereidigter Buchprüfer ist eine Berufsbezeichnung. Vereidigte Buchprüfer haben die berufliche Aufgabe, Prüfungen auf dem Gebiet des betrieblichen Rechnungswesens, insbesondere Buch- und Bilanzprüfungen, durchzuführen (§ 129 Abs. 1 WPO). Zu den wesentlichen Aufgaben des vereidigten Buchprüfers gehören somit die Prüfung der Buchführung eines Unternehmens und die Prüfung eines den einschlägigen Vorschriften entsprechenden Jahresabschlusses.

Der Beruf läuft seit dem 1. Januar 2005 aus. Vereidigte Buchprüfer werden nicht mehr neu zugelassen. Der Beruf geht im Beruf des Wirtschaftsprüfers auf.

Vereidigte Buchprüfer dürfen keine Jahresabschlüsse „großer“ Unternehmen i.S.d. § 267 Abs. 3 HGB testieren. Diese Aufgabe ist Wirtschaftsprüfern vorbehalten (§ 319 Abs. 1 HGB).

Weblinks[Bearbeiten]

  • dbvev.de - Deutscher Buchprüferverband e.V.