Verwaltungsgerichtsbarkeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Verwaltungsgerichtsbarkeit umfasst die Gerichte, die in Angelegenheiten des Verwaltungsrechts, also der Rechtsordnung der öffentlichen Verwaltung (Administrative) entscheiden.

Zum Begriff der Verwaltungsgerichtsbarkeit[Bearbeiten]

Verwaltungsgerichtsbarkeit (englisch Administrative Justice) erscheint in erster Betrachtung als relativ klarer Begriff, umfasst aber etliche Aspekte, die nach Kontext zugeordnet werden können, oder nicht.[1] Im Allgemeinen umfasst der Begriff die Revision der öffentlichen Verwaltung in den höheren Instanzen.[2]

Die Verwaltungsgerichtsbarkeit ist in manchen Staaten als eigener Gerichtszweig eingerichtet, während andere Staaten eine eigenständige Verwaltungsgerichtsbarkeit nicht kennen. Teilweise ist eine Nachprüfung des Verwaltungshandelns durch unabhängige Gerichte überhaupt nicht vorgesehen. Neben Gerichtshöfen (englisch court) und Tribunalen (englisch tribunal)[3] gibt es in der Verwaltungsgerichtsbarkeit auch andere, nicht im engeren Sinne gerichtliche Werkzeuge, wie Ombudsmänner und Mediationen[4] (welche auch in anderen Gerichtszweigen zunehmend zum Einsatz kommen). Im Sinne der Acquis communautaire im geeinten Europa etwa wird der Begriff der Verwaltungsgerichte relativ weit gesehen.[3]

Wie auch bei der Verfassungsgerichtsbarkeit ist die Unabhängigkeit der Verwaltungsgerichtsbarkeit im Sinne der Gewaltenteilung wesentlich für ihre Abgrenzung von anderen Formen von Rechtsmittelinstanzen.[5] Andererseits steht sie selbst auch in gewissen Maße zwischen den Gewalten, sie gehören zwar selbst zur Judikative, das materielle Objekt ihrer Kompetenzen ist aber die Exekutive, so wie die Verfassungsgerichtsbarkeit die Legislative judiziert. Das macht die spezielle Stellung dieser beiden Gerichtszweige aus.[6]

Nationales[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Susan Rose-Ackerman, Peter L. Lindseth: Comparative Administrative Law. Edward Elgar, 2011, ISBN 978-1848446427 (USA, Kontinentaleuropa, British Commonwealth ergänzt um Lateinamerika,, Afrika, Asien, Inhalt, e-elgar.com).
  • M. Asimow: The Administrative Judiciary: ALJs in Historical Perspective. In: Journal of the National Association of Administrative Law Judges 20, 157, 2000
  • Peter Cane: Administrative Tribunals and Adjudication. Hart Publishing, 2009
  •  Roland Winkler: Administrative Justice in Europe: The EU Acquis, good practice and recent developments. Working Paper submitted for the Twinning Project Support to more efficient, effective and modern operation and functioning of the Administrative Court of the Republic of Croatia. University of Salzburg, November 2007 (pdf, upravnisudrh.hr).

Weitere Literatur siehe Comparative Administrative Law (PDF; 22 kB). Seminar 3 The Institutions of Administrative Justice: Courts, Agencies and Tribunals, S. 2 (PDF, law.yale.edu, Nachlese zur Lehrveranstaltung P. Cane)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „At first glance, the term “Administrative Justice” may appear clear enough. There are, however, several phenomena that may or may not be meant to be included, depending on the respective context.“ Lit.  Winkler: 2007, Kapitel I.A. Scope of Administrative Justice, S. 5.
  2. „The processes of administrative review by the administrative authority of higher tier usually fall beyond the scope of Administrative Justice.“  Winkler: 2007, Kapitel A. Scope of Administrative Justice, S. 5.
  3. a b Auch die Definition eines Gerichtshofes selbst ist schon durchaus abweichend; für Europa etwa wird ein Gerichtshof weitgefasst als jede formal unabhängige Autorität gesehen, die Konflikt auf Basis der rechtlichen Standards entscheidet („Under Art 234 ECT and Art 35 EUT, a “court” […] is defined broadly as any formally independent authority deciding a dispute based on legal standards.“)  Winkler: 2007, Kapitel III. B. The definition of “court”, S. 9.
  4.  Winkler: 2007, Kapitel I.A. Scope of Administrative Justice, S. 5.
  5. vgl. Lit.  Lindseth Rose-Ackerman: 2011, Part III: Administrative Independence und S. 25; Peter Cane: Judicial Review and Merits Review: Comparing Administrative Adjudication by Courts and Tribunals.
  6.  Winkler: 2007, Kapitel II.B. Position in the separation of powers, S. 6.
  7.  Winkler: 2007, Kapitel I.C. Concepts, S. 7.
  8. a b  Winkler: 2007, Kapitel I.C. Concepts, S. 6.