Victoria Van Meter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Victoria „Vicki“ Van Meter (* 13. März 1982 in Meadville, Pennsylvania; † 15.[1] oder 16. März[2] 2008 ebenda) war eine der bisher jüngsten Pilotinnen. Mit zehn Jahren flog sie erstmals ein Flugzeug.

Als Elfjährige machte sie 1993 Schlagzeilen, als sie vom 20. bis 23. September die USA von Augusta (Maine) nach San Diego (Kalifornien) in der wegen der Winde schwierigeren Ost-West-Richtung in einer Cessna 172 überflog. Damit war sie zum damaligen Zeitpunkt die jüngste Frau, die quer über die USA geflogen war und gleichzeitig der jüngste Pilot, dem dies in Ost-West-Richtung gelang.[3] Obwohl ihr Fluglehrer Bob Baumgartner mit an Bord war, navigierte und flog sie selbständig. Im Juni 1994 flog sie in einer Cessna 210 über den Atlantik nach Schottland mit Zwischenstopps in Kanada, Grönland und Island. Sie starb im Alter von 26 Jahren in Meadville durch eine selbst zugefügte Schussverletzung.

Werke[Bearbeiten]

  • Taking Flight: My Story. Viking Children's Books, 1995, ISBN 0670862606. (gemeinsam mit Dan Gutman)

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ramit Plushnick-Masti: Record-setting young pilot dies at 26. Associated Press, 18. März 2008, archiviert vom Original am 20. März 2008, abgerufen am 24. Mai 2011 (englisch, Todesmeldung mit Angabe Todesdatum 15. März 2008): „Van Meter died Saturday and her body was found […] on Sunday.“
  2. Jim Carroll: Ex-child pilot Van Meter dies at home. In: goerie.com. The Erie Times-News, 18. März 2008, archiviert vom Original am 23. März 2008, abgerufen am 24. Mai 2011 (englisch, Todesmeldung mit Angabe Todesdatum 16. März 2008): „A report by Crawford County Coroner Patrick McHenry stated she died at 11 p.m. Sunday“
  3. Michael D. Kilian: Aerial Sports: Year In Review 1993. In: Britannica Book of the Year, 1994. Encyclopædia Britannica Online. 1994, abgerufen am 24. Mai 2011 (englisch).