Vojtěch Živný

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vojtěch Živný

Vojtěch Živný (polnisch Wojciech Żywny; * 13. Mai 1756 in Mšeno; † 21. Februar 1842 in Warschau) war ein böhmischer Pianist, Violinist, Lehrer und Komponist.

Leben[Bearbeiten]

Vojtěch Živný studierte Violine, Klavier, Harmonie und Kontrapunktik bei Jan Kuchař in seiner Heimat Böhmen, zu dieser Zeit entstanden seine ersten Kompositionen.

Möglicherweise hatte er kurzfristige Anstellungen in Stuttgart und Zweibrücken. Um etwa 1790 zog er nach Polen, wo er eine Anstellung am Hof von Prinz Kazimierz Nestor Sapieha fand.

In der Zeit von 1816 bis 1822 war er in Warschau der erste Klavierlehrer Frédéric Chopins.

Živný komponierte mehrere Klavierwerke, wie Sonaten, Polonaisen, Preludes, die allerdings nicht veröffentlicht wurden und heute als verschollen gelten.