Ward (Verwaltungseinheit)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Als ward wird in Australien, Irland, Kanada, Neuseeland, in Südafrika[1], im Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten ein Wahlbezirk innerhalb einer Gemeinde bezeichnet. Wards werden üblicherweise nach Bezirken, Straßen, Kirchspielen, Wahrzeichen und in manchen Fällen nach historischen Personen aus dieser Region benannt. In den Vereinigten Staaten werden wards häufig nur nummeriert.

  • In einigen Städten Indiens wie beispielsweise Mumbai sind wards administrative Einheiten der Stadt.
  • In Japan werden große Städte oft in ku (jap.: , engl. ward) verwaltungstechnisch unterteilt.
  • In Vietnam ist ein ward (phường) eine administrative Untereinheit eines innerstädtischen Bezirks (quận).
  • In Nepal bilden neun wards eine politische Untereinheit eines Village Development Committee, diese wiederum bilden einen Distrikt.
  • In England ist ein ward eine Verwaltungseinheit einer Stadt oder eines Borough, die typischerweise ein Wahlbezirk mit eigenen Abgeordneten ist, also ein Wahlkreis.[2] Das englische Wort ist germanischen Ursprungs, stammt von altenglisch weard für „Wache“ ab, und wurde im Mittelenglisch von altfranzösisch warde für „Wächter“ beeinflusst.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. City of Cape Town: Wards. auf www.capetown.gov.za (englisch), Erläuterung dieser territorialen Substruktur und seiner Funktionsweise am Beispiel von Kapstadt
  2. a b ward. In: Oxford English Dictionary. Oxford University Press. Abgerufen am 3. Oktober 2014.