Weißseitendelfin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weißseitendelfin
Weißseitendelfin (Lagenorhynchus acutus)

Weißseitendelfin (Lagenorhynchus acutus)

Systematik
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Wale (Cetacea)
Unterordnung: Zahnwale (Odontoceti)
Familie: Delfine (Delphinidae)
Gattung: Kurzschnauzendelfine (Lagenorhynchus)
Art: Weißseitendelfin
Wissenschaftlicher Name
Lagenorhynchus acutus
Gray, 1828

Der Weißseitendelfin (Lagenorhynchus acutus) ist ein Kurzschnauzendelfin, der in den kalten bis gemäßigten Regionen des nördlichen Atlantik anzutreffen ist.

Merkmale[Bearbeiten]

Mit einer Körperlänge vom maximal 2,80 Metern bei den Männchen und 2,50 Metern bei den Weibchen ist der Weißseitendelfin ein wenig größer als die meisten Delfinarten. Dabei erreicht er ein Gewicht von 200 bis 230 Kilogramm. Das Hauptkennzeichen dieser Art ist der große, weiße bis gelbliche Fleck, der beidseitig hinter der Rückenfinne beginnt und sich an den Flanken der Tiere entlangzieht. Das Kinn, die Kehle und der Bauch der Tiere sind weiß, die Flipper, die Finne und der Rücken sind bis auf den Seitenfleck dunkelgrau bis schwarz. Ein weiterer, kleinerer, weißer Fleck befindet sich außerdem unterhalb der Finne, darunter zieht sich ein hellgrauer Streifen von der Schnauze über die Augen und die Flanken bis zum Schwanzstiel.

Die Weibchen erreichen ihre Geschlechtsreife mit sechs bis 12 Jahren, die Männchen mit sieben bis elf Jahren. Die Tragzeit dauert elf Monate und die darauf folgende Stillzeit dauert eineinhalb Jahre an. Die männlichen Delfine werden maximal 22 Jahre alt, die weiblichen 27.

Verhalten[Bearbeiten]

Weißseitendelfine bilden Gruppen, die abhängig vom Lebensraum in ihrer Größe variieren können. Dabei bilden sich im Bereich von Neufundland Gruppen von etwa 60 Tieren während die Gruppengröße um Island deutlich kleiner ist. Aufgrund von Magenanalysen konnte festgestellt werden, dass die Hauptnahrung der Tiere aus Fischen wie Makrelen und Heringen sowie aus Tintenfischen besteht. Die Tiere sind akrobatisch und verspielt und kommen auch nahe an Boote heran, um auf der Bugwelle zu reiten, sind jedoch etwas zurückhaltender als der Gemeine Delfin und der Weißschnauzendelfin.

Verbreitung[Bearbeiten]

Verbreitung

Der Weißseitendelfin lebt ausschließlich im nördlichen Atlantischen Ozean. Er lebt dabei im Küstenbereich von Neufundland und Cape Cod sowie im Meeresbereich zwischen Großbritannien, Island, Grönland und Norwegen. Auch in der Nordsee ist er anzutreffen. Man geht dabei von aktuell zwischen 200.000 und 300.000 Individuen aus.

Bedrohung und Schutz[Bearbeiten]

Hvalba (Färöer), 26. August 2006

Der Weißseitendelfin wurde früher im gesamten Bereich zwischen Norwegen und Neufundland bejagt, heute werden nur bei den Färöern noch Tiere erlegt. Dabei handelt es sich um etwa 1000 Tiere im Jahr.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Weißseitendelfin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Lagenorhynchus acutus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2006. Eingestellt von: Cetacean Specialist Group, 1996. Abgerufen am 12. Mai 2006