Wicd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WiCD
Wicd client logo.svg
Wicd.png
Bildschirmfoto von WiCD
Basisdaten
Entwickler Adam Blackburn, Dan O'Reilly
Aktuelle Version 1.7.2.4
(30. April 2012)
Betriebssystem Linux
Programmier­sprache Python
Lizenz GPL (Freie Software)
Deutschsprachig ja
https://launchpad.net/wicd

WiCD (Wireless Interface Connection Daemon) ist eine Anwendung zur Verwaltung von Netzwerkverbindungen ausschließlich für Linux.[1] WiCD ist ein Freie-Software-Projekt, welches als Ziel hat, vor allem die drahtlosen Verbindungen einfacher und benutzerfreundlicher zu verwalten.

Das Programm basiert auf Python und ist die verbreitetste Alternative zu GNOMEs NetworkManager. Die Anwendung ist in Gegensatz zu diesem nicht von GNOME-Bibliotheken abhängig, was eine hohe Attraktivität insbesondere für alleinstehende Fenstermanager wie Fluxbox oder Openbox begründet.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste Version 1.0.0 wurde am 14. November 2006 im englischsprachigen ubuntuforums.org veröffentlicht.[2] Der ursprüngliche Name war Connection Manager, der aber aufgrund vieler Verwirrungen mit dem GNOME NetworkManager in wicd geändert wurde.[3]

Merkmale[Bearbeiten]

WiCD ist rückwärtskompatibel zu Unix-Befehlen wie iwconfig oder ifconfig und unterstützt die gängigsten Verschlüsselungen, wie etwa Wi-Fi Protected Access (WPA), Wired Equivalent Privacy (WEP) oder Tunneled Transport Layer Security (TTLS). Es ist auch vollständig über die Konsolen-Benutzerschnittstelle (wicd-curses) konfigurierbar. [4]:

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://wicd.net/punbb/viewtopic.php?id=13
  2. http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=299462
  3. http://wicd.net/about.php
  4. Offizielle Internetseite: "wicd - features"