William Lanne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
William Lanne
Oyster Cove

William Lanne (* 1835; † 3. März 1869 in Oyster Cove, Tasmanien), auch King Billy oder William Laney genannt, war der letzte „reinrassige“ Tasmanier, ein Aborigine. Er war der dritte Ehemann von Truganini, einer der letzten „reinrassigen“ weiblichen Tasmanierinnen.

Leben[Bearbeiten]

Lanne wurde mit seiner Familie nach Wyballena auf Flinders Island im Jahre 1842 deportiert. Seine Familie war eine der letzten Familien, die nach Wyballena gebracht wurden. 1847 wurde die Reservation aufgegeben und er kam mit den letzten 47 überlebenden Aborigines in eine Siedlung nach Oyster Cove in der Nähe des heutigen Hobart. 1851 ging er nach Hobart und heuerte 1855 auf einem Segelschiff an.

Tod[Bearbeiten]

Lanne starb an Cholera und Ruhr in Tasmanien und sein Skelett wurde nach London ins Royal College of Surgeons gebracht und dort von Dr. Lodewyk Crowther untersucht. Bei seiner Beerdigung wurde festgestellt, dass sein Kopf fehlte, der auch später nicht mehr aufgefunden wurde.

Weblinks[Bearbeiten]