Woodbridge (Suffolk)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

52.0941666666671.3133333333333Koordinaten: 52° 6′ N, 1° 19′ O

Karte: Vereinigtes Königreich
marker
Woodbridge
Magnify-clip.png
Vereinigtes Königreich

Woodbridge ist ein Ort in Suffolk (East Anglia) in England, mit einer Bevölkerung von 10.956 (Stand: 2001), gelegen am Fluss Deben, erste historische Nennung im Jahr 970.

Der Verwaltungssitz des Distrikts Suffolk Coastal war einst eine Hafenstadt und seit dem Mittelalter als ein Zentrum für Bootsbau, Seilherstellung und Segelmacherei bekannt. König Eduard III. und Sir Francis Drake ließen in Woodbridge Kriegsschiffe bauen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Stadt verfügt über eine 2004 restaurierte Gezeitenmühle. Dies ist eine von nur vier ihrer Art im Vereinigten Königreich, dazu eine der ältesten, denn sie wird dort erstmals im Jahr 1170 urkundlich erwähnt. Damals wurde sie von Augustinermönchen betrieben. Im Jahr 1536 ging sie auf König Heinrich VIII. über, und im Jahr 1564 schenkte Königin Elisabeth I. sie an Thomas Seckford. Dieser gründete 1577 die heute noch bestehende Woodbridge School.
  • Östlich von Woodbridge liegt Sutton Hoo, eine Reihe grasbewachsener Grabhügel, in denen 1939 ein Schiffsgrab aus dem Jahr 625 mit reichen Beigaben gefunden wurde. Möglicherweise ist es das Grab des angelsächsischen Königs Raedwald von East Anglia.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Woodbridge, Suffolk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien