Wuhan-Universität

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick vom Aufgang des alten Bibliotheksgebäudes

Die Universität Wuhan (chinesisch 武漢大學 / 武汉大学Pinyin Wǔhàn Dàxué, umgangssprachlich Wǔdà - 武大) ist eine der renommiertesten Universitäten in der Volksrepublik China. Sie liegt in Wuhan in der Provinz Hubei.

Die Universität wurde 1893 (Qing-Dynastie) in Wuhan als Ziqiang Institut (Kurzzeichen: 自强学堂, Langzeichen: 自強學堂, Pinyin: Zìqiáng xuétáng) gegründet. Später änderte sie mehrfach ihren Namen. Während des Japanisch-Chinesischen Krieges zog die Universität nach Leshan in der Provinz Sichuan, kehrte danach aber an den alten Standort zurück.

Die heutige Universität Wuhan entstand im August 2000 durch Zusammenführung mehrerer am Ort befindlicher Hochschulen. Sie hat etwa 45.000 Studierende, darunter etwa 600 Ausländer, und 5.000 Lehrende in 29 Fachbereichen.

Der 196 Hektar große Campus ist für seine landschaftlich reizvolle Lage bekannt. Die Gebäude sind im Palaststil des frühen 10. Jahrhunderts errichtet.

Die Universität Wuhan pflegt Partnerschaften und Austauschprogramme mit vielen ausländischen Universitäten, z.B. seit 1987 mit der Universität Trier.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wuhan-Universität – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten]

30.540833333333114.36111111111Koordinaten: 30° 32′ 27″ N, 114° 21′ 40″ O