Yelp (Website)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yelp, Inc.
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN US9858171054
Gründung Oktober 2004
Sitz San Francisco

Leitung

  • Jeremy Stoppelman (CEO)
  • Russel Simmons (CTO)
  • Geoff Donaker (COO)
Mitarbeiter 1214 (2012)[1]
Umsatz 137,6 Mio. US-$ (2012)[2]
Branche Internet-Bewertungs und Beurteilungsdienstleistungen
Website www.yelp.com

Yelp, Inc. ist ein US-amerikanisches Internetunternehmen, das ein Empfehlungsportal für Geschäfte und Locations betreibt. Das Unternehmen wurde 2004 von Jeremy Stoppelman und Russel Simmons gegründet, und ihre Yelp-Webseite wurde im Februar 2005 mit dem Schwerpunkt nutzergenerierte Rezensionen überarbeitet. Zwischen 2005 und 2010 erhielt Yelp eine Kapitalausstattung von 130 Millionen US-Dollar und wurde 2012 eine Aktiengesellschaft am US-Aktienmarkt. Umsätze erwirtschaftet das Unternehmen durch Werbung für Geschäfte auf seiner Webseite. Sein Internet-Bewertungssystem für gewerbliche Einträge war bereits Gegenstand von Kontroversen als auch Rechtsstreitigkeiten.

Geschichte[Bearbeiten]

2004: Konzept und Gründung[Bearbeiten]

Yelp Inc. hat sich aus einem Gründerzentrum namens MRL Ventures entwickelt, das von Max Levchin und mehreren ehemaligen PayPal-Führungskräften gegründet wurde.[3] Stoppleman schlug eine Webseite vor, auf der Benutzer Freunde um ihre Empfehlungen für lokale Dienstleistungen via E-Mail bitten konnten,[3][4][5] und Levchin war bereit, 1 Million US-Dollar in das Projekt zu investieren.[3] MRL-Mitgründer David Galbraith, der Recherchen zu einem Internetprodukt nach Art der Gelben Seiten initiiert hatte, schlug den Namen „Yelp“ vor. Dies ist eine Kurzform von „Yellow Pages“ (dt.: Gelbe Seiten), zudem gefiel ihnen der Klang des Wortes.[4][6] Das Projekt wurde dann 2004 gestartet.[3]

2005 bis 2010: Entwicklung und Expansion[Bearbeiten]

2005 begann Yelp Inc. damit, seine Webseite um Merkmale sozialer Netzwerke zu erweitern[7][8] und richtete eine Gruppe von Super-Benutzern namens The Yelp Elite ein.[9][10] Die Anzahl der Rezensenten stieg von 12.000 im Jahr 2005 auf 100.000 Rezensenten im Jahr 2006,[9] und bis 2007 hatte die Webseite eine Million Bewertungen von Besuchern von Geschäften erhalten.[11][12] Im Jahr 2008 stiegen die Besucherzahlen auf fünfzehn Millionen Besucher pro Monat.[13][14][15]

Im Oktober 2005 erhielt Yelp Inc. eine 5 Millionen US-Dollar schwere Wagniskapitalfinanzierung von Bessemer Venture Partners zur Finanzierung seiner Expansion auf die Märkte New York City, Chicago und Boston.[9] Im Oktober 2006 investierte Benchmark Capital 10 Millionen US-Dollar,[16] gefolgt von einer Investition in Höhe von 15 Millionen US-Dollar von DAG Ventures im Februar 2008.[17][18] Im Januar 2010 erhielt Yelp Inc. 100 Millionen US-Dollar Wagniskapital von Elevation Partners, mit denen die Vertriebsmannschaft ausgebaut wurde.[19]

2008 erweiterte Yelp Inc. seine Webseite um neue Merkmale, mit denen Geschäftsinhaber ihre eigenen Einträge verwalten konnten,[20] und stellte seine erste iPhone-App vor.[21][22] Yelp-Webseiten wurden für Kanada (2008),[23] Großbritannien (2009),[24][25] Frankreich (2010),[26] Deutschland (2010),[27] Australien (2011),[28][29] Dänemark (2012),[27] die Türkei (2013),[30] Neuseeland (2013), Brasilien (2013), die Tschechische Republik (2013)[31] und Spanien (2013) lanciert.[32] Im August 2009 kam ein Update der iPhone-App von Yelp mit einer versteckten Easter-Egg-Funktion namens Monocle heraus, das Yelp-Bewertungen über die Kamerasicht des iPhone überlagern konnte[23][33][34] und als erste Augmented-Reality-Handyapp für das iPhone galt.[35]

Im Dezember 2013 nahm Google Verhandlungen mit Yelp Inc. über eine Übernahme des Unternehmens auf,[36][37][38] aber die beiden Parteien konnten sich nicht einigen.[39][40][41] Nach Angaben der New York Times hatte Google mehr als 500 Millionen US-Dollar geboten, aber das Geschäft war geplatzt, nachdem Yahoo 1 Milliarde US-Dollar geboten hatte.[42] Tech Crunch berichtete, dass Google sich geweigert habe, das gleiche wie Yahoo zu bieten. In der Folge konnten die Geschäftsleitung und der Verwaltungsrat von Yelp Inc. keine Einigung bei den Verkaufsbedingungen erzielen, sodass beide Angebote nicht weiter verfolgt wurden.[43]

San Francisco, wo Yelp gegründet wurde, blieb (Stand 2008) am aktivsten, aber Yelp wurde auch in 18 weiteren Ballungsräumen, darunter Boston, Chicago, New York, Washington, D.C., San Diego und Los Angeles in erheblichem Umfang genutzt.[13] Die Webseite hatte mehr als 4.000 bewertete Restauranteinträge in San Francisco, einige davon mit jeweils Hunderten Bewertungen.[13] Berichten zufolge hat Yelp 108 Millionen Besucher pro Monat und insgesamt 42 Millionen Benutzerbewertungen.[44] Die Bewertungen hatten nach Schätzungen des CEO zu 85 % einen positiven Trend[45] und stammten höchstwahrscheinlich vorwiegend von der Bevölkerungsgruppe der 26-35-Jährigen.[46]

Im Januar 2010 führte Yelp Inc. eine Internet-Eincheckfunktion ein, die das Unternehmen in Konkurrenz zum sozialen Netzwerk Foursquare brachte.[47][48] Im Juni dieses Jahres ging die Restaurantreservierungsfunktion von OpenTable in der Webseite auf.[49][50]

Im September untersuchten zwei Wirtschaftswissenschaftler der Universität Berkeley 300 Restaurants in San Francisco und korrelierten deren abendliche Reservierungszahlen mit deren Bewertung auf Yelp. Mithilfe von Online-Reservierungsdaten von Juli 2010 bis Oktober 2010 kamen sie zu dem Schluss, dass eine Verbesserung von 3,5 auf 4 Sterne zu einer Zunahme um 19 Prozentpunkte bei den 19-Uhr-Buchungen führte.[51][52] Im gleichen Monat veröffentlichte ein Assistenzprofessor der Harvard Business School eine Analyse, in der er Daten aller in Yelp bewerteten Restaurants in Seattle, Washington aus dem Zeitraum von 2003 bis 2009 verwendete, und kam zu dem Schluss, dass eine Verbesserung der Bewertung eines Restaurants auf Yelp um einen Stern zu einem Umsatzanstieg um 5 % bis 9 % führte.[53]

2011 bis heute: Weiterentwicklung und Börsengang[Bearbeiten]

Seit April 2011 bietet Yelp Inc. einen Dienst namens Yelp Deals an. Im Juni wurde die Dienstleistung für Android- und iPhone-Apps verfügbar.[54] Bis August hatte Yelp Inc. die Häufigkeit seiner Yelp Deals aufgrund von stärkerem Wettbewerb und Marktsättigung verringert und plante, sein Vertriebspersonal im Bereich Yelp Deals zu halbieren.[55]

Im September dieses Jahres wirkte Yelp Inc. bei den Ermittlungen der Federal Trade Commission bezüglich mutmaßlich wettbewerbsschädlicher Praktiken von Google mit. Yelp Inc. behauptete, Google Places nutze seine Webinhalte, ohne die Quelle anzugeben. Yelp behauptete darüber hinaus, dass Google in seiner Verbraucher-Suchmaschine Google Places gegenüber der Yelp-Webseite bevorzuge.[56][57]

Im November dieses Jahres entschied sich Yelp Inc. für einen Börsengang. Nach Angaben in den bei der United States Securities and Exchange Commission eingereichten Dokumenten[58] hatte das Unternehmen trotz eines um 79,9 Prozent höheren jährlichen Umsatzes noch keine Gewinne erwirtschaftet.[59] Am 2. März 2012 wurde der Handel mit den Aktien des Unternehmens an der New York Stock Exchange zum Kurs von 15 US-Dollar aufgenommen. Die Marktkapitalisierung betrug damit 898 Millionen US-Dollar.[60][61] Die mehr als 110 Millionen US-Dollar, die mit dem Börsengang eingenommen wurden, halfen bei der Finanzierung der rasanten Expansion auf dem US-Markt wie auch auf den internationalen Märkten.[27]

Der Inhalt der Webseite des Unternehmens wurde in die Karten- und Wegbeschreibungs-App in der im September 2012 erschienenen iOS 6-Version von Apple aufgenommen.[62] Das Unternehmen meldete im November 2012, 45 % seines Internetverkehrs stamme von mobilen Geräten.[63] Im gleichen Jahr vereinbarte Yelp Inc. die Übernahme seines größten europäischen Konkurrenten Qype für 50 Millionen US-Dollar.[64][65] Im darauffolgenden Jahr verringerte Stoppelman sein Gehalt als CEO auf 1 US-Dollar und erhält seine Bezahlung seitdem ausschließlich aus seinen Aktienoptionen.[66]

2013 übernahm Yelp Inc. das Online-Reservierungsunternehmen SeatMe, ein Startup, für 12,7 Millionen US-Dollar in Form von Bargeld und Unternehmensaktien.[67] Seit dem gleichen Jahr bietet das Unternehmen die Möglichkeit zur Essensbestellung und -Lieferung[68][69] und zeigt Ergebnisse von Restaurant-Hygieneprüfungen auf der Webseite an.[70] Nach Aussagen in einem Artikel von CNN vom September 2013 hat der Umsatz von Yelp Inc. im zweiten Quartal die Erwartungen übertroffen, konnte aber wie viele andere Internet-Lieblinge noch keinen Gewinn erwirtschaften.[31]

Im Oktober 2014 übernahm Yelp das Portal Restaurant-Kritik.[71]

Mitarbeiter und Unternehmenskultur[Bearbeiten]

2012/13 bezog Yelp seine neue Unternehmenszentrale und belegt dort fast 14.000 m² auf 12 Stockwerken der Adresse 140 New Montgomery (dem ehemaligen PacBell-Gebäude) in San Francisco.[72] Die Vertriebsmitarbeiter des Unternehmens befinden sich in den US-amerikanischen Städten San Francisco, New York City und Scottsdale, Arizona. Zu den internationalen Standorten zählen Hamburg und London.[73] Die Unternehmenskultur der Firma beinhaltet legere Bekleidung, eine hierarchielose Struktur und eine egalitäre Tischanordnung im Großraumbüro.[27] Bei organisatorischen Meetings werden Mitarbeiter jedes Rangs ermutigt, sich zu äußern.[31] Zu den Freizeitangeboten zählen Computerspiele, ein Poolbillard- und ein Snackbereich.[27] Das Unternehmen rekrutiert neue Mitarbeiter aktiv in Universitäten.[27]

Internet-Dienste und Features[Bearbeiten]

Die Webseite des Unternehmens hat per Januar 2013 mehr als 100 Millionen Unique User pro Monat,[74][75][76] wobei 30 % der Anfragen aus dem mobilen Internet stammen.[77] Nach Aussage des Gründers von Sterling Market Intelligence ist die Webseite von Yelp Inc. sowohl für Geschäftsinhaber als auch für Verbraucher eine der wichtigsten Webseiten im Internet.[27]

Suchmaschine[Bearbeiten]

Die Webseite des Unternehmens bietet spezialisierte Suchfunktionen und liefert Informationen über Geschäfte in einem bestimmten, anhand von Adresse oder Postleitzahl vorgegebenen Gebiet. Jeder kostenpflichtige Eintrag eines Geschäfts enthält eine gefilterte 5-Punkte-Bewertung, gefilterte Rezensionen anderer Besucher der Webseite sowie Details wie z. B. Anschrift, Öffnungszeiten, behindertengerechter Zugang und Parkmöglichkeiten. Die Besucher der Webseite können Einträge von Geschäften mit Genehmigung des Moderators aktualisieren und Geschäftsinhaber können direkt auf die Daten ihres Eintrags zugreifen und diese aktualisieren.[78] Zu den Einträgen zählen Ladengeschäfte, Dienstleister, kulturelle Veranstaltungsorte, öffentliche Orte und mehr.[79] Die Webseiten und Features von Yelp sind für viele mobile Geräte verfügbar.[80] Das Unternehmen hat im August 2007 eine Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung (API) herausgebracht, mit deren Hilfe Entwickler Daten aus den Geschäftseinträgen von Yelp in Drittanbieter-Anwendungen verwenden können.[78][81]

Werbung[Bearbeiten]

Die Haupteinkommensquelle des Unternehmens ist Geschäftskundenwerbung auf seiner Webseite Yelp, wozu auch die bevorzugte Platzierung von Suchergebnissen und besondere Eintragsmerkmale zählen.[82][83] Im August 2013 stammten 80 % der Umsätze von Yelp Inc. aus Händlerprofilerweiterungen und Anzeigen auf seiner Webseite. Weitere 15 % des Umsatzes entfielen auf Werbeerlöse von Inlandsunternehmen[27][84] bei einem auf 77 % pro Jahr gemessenen Werbewachstum.[84] Per 2013 bestand das Personal von Yelp Inc. etwa zur Hälfte aus Werbungsverkäufern.[31]

Online-Offline-Community[Bearbeiten]

Die Unternehmens-Webseite Yelp bildet mithilfe der Rezensionen der Benutzer und sozialem Netzwerken eine Internet-Community.[45][85] Die Funktionen eines Sozialen Netzwerks ermöglichen es den Besuchern der Webseite, die Beliebtheit, den Community-Status, die Firmen-Bewertungen und Interessen jedes Autors einer Rezension einzusehen.[86] Yelps Kennzeichnung „Erstbewerter“, Peer-Feedbackmechanismen und bevorzugte Platzierung für beliebte Rezensionen zielen darauf ab, die Verfasser von Rezensionen zu motivieren.[87][88][89] Darüber hinaus können Geschäftsinhaber mithilfe privater Mitteilungen oder öffentlicher Anmerkungen mit ihren Bewertern kommunizieren.[90] Yelp verlangt, dass Verfasser von Bewertungen sich registrieren, und ermutigt sie, ihren echten Namen und ein Foto zu veröffentlichen. Dies erzeugt eine partizipative Kultur, in der die Benutzer ihre persönlichen Erkenntnisse und Vorschläge teilen und den lokalen Geschäften somit ein kollektives Feedback geben.[91] Zusätzlich hat die Webseite ein Internetforum, in dem man über lokale Geschäfte und Veranstaltungen diskutieren kann.[46]

Zu den Aktionen des Unternehmens zur Stärkung seiner Benutzercommunity zählen Veranstaltungen in Nachtclubs, Bars, Restaurants und kulturellen Veranstaltungsorten für seine „Elite“-Mitglieder in verschiedenen Städten.[4][92] Den Elite-Status erreicht ein Rezensent, indem er nützliche und unterhaltsame Bewertungen schreibt, die die Anerkennung anderer gewinnen.[93][94]

Benutzerbewertungsfilter[Bearbeiten]

Seit seiner Gründung 2004 hat Yelp Inc. einen „aggressiven“ Filter für Benutzerbewertungen verwendet, der das Ziel hat, Bewertungen zu isolieren, die entweder wenig hilfreich sind oder bei denen zu vermuten ist, dass sie auf die eine oder andere Weise voreingenommen oder arglistig sind.[95] Daher werden 25 % der auf der Webseite des Unternehmens eingehenden Benutzerbewertungen isoliert und in einen Zweitstandort der Webseite eingestellt.[95] Bei dem Filter handelt es sich um einen Algorithmus in einem „hochentwickelten Softwaresystem“, der viele Benutzerbewertungen aus der Berechnung der Anzahl der Sterne dieses Händlers auf der Yelp-Webseite ausschließt.[96]

Kritik und Datenschutz[Bearbeiten]

Im Mai 2012 kritisierte die Stiftung Warentest, dass die Yelp-App ungefragt alle E-Mail-Adressen nicht anonymisiert versendet. Ferner wurde bemängelt, dass auch die Benutzungsstatistik an eigene Server gesendet wurde.[97]

Kontroversen bezüglich der Bewertungen[Bearbeiten]

Über weite Phasen seiner Geschichte war Yelp Inc. im Brennpunkt der Kritik von einigen seiner Geschäftskunden, die behaupteten, dass Yelp Inc. seine Webseite und Benutzerbewertungen auf der Grundlage manipuliert, ob dieses Geschäft Werbekunde von Yelp ist oder nicht.[98] Yelp Inc. bestreitet dies und hat seine Unzufriedenheit mit Geschäftsinhabern ausgedrückt, die Freunde und Mitarbeiter um Bewertungen gebeten[99] oder „Scheinbewertungen“ gekauft haben.[100]

Beschwerden von Geschäften wurden im August 2008 von ABC News[82] gemeldet. 2009 berichtete der East Bay Express, man habe mit „Dutzenden“ lokalen Geschäftsinhabern gesprochen. Sechs von ihnen hätten berichtet, dass Verkäufer von Yelp Inc. zugesagt hätten, „negative Bewertungen [aus ihrer Yelp-Profilseite im Internet] zu löschen oder zu entfernen“, wenn sie Werbekunden würden. Der Artikel meldete auch, dass Yelps CEO gesagt habe: „Werber und Verkaufsvertreter können negative Bewertungen nicht entfernen oder löschen“.[101] Zusätzliche Behauptungen mehrerer Geschäftsinhaber wurden in einem Folgeartikel einen Monat später berichtet.[102]

Anfang 2010 wurde eine Sammelklage gegen Yelp eingereicht. Es wurde behauptet, dass Yelp eine Tierklinik in Long Beach gebeten habe, monatlich 300 US-Dollar für Werbedienstleistungen zu zahlen, die auch die Unterdrückung oder Löschungen von Kundenbewertungen beinhalten, „die die Klinik verunglimpfen“.[103] Im darauf folgenden Monat traten neun weitere Unternehmen der Sammelklage bei[104] und „zwei ähnliche Klagen“ wurden eingereicht.[105] Yelp bestritt, dass seine Vertriebsbelegschaft Druck auf andere Unternehmen ausübe. Als Reaktion auf die Klagen änderte Yelp seine „Richtlinien für Bewertungen“ und führte im April 2010 neue Funktionen ein, um Missverständnisse aufseiten von Geschäftsinhabern zu vermeiden.[105][106][107][108] Zur Verbesserung der Transparenz des Bewertungsprozesses hörte Yelp auf, gewerblichen Werbekunden die Option anzubieten, eine positive Beurteilung an erster Position anzuzeigen.[109][110] Diese Klagen aus dem Jahr 2010 wurden zu einer „potenziellen Sammelklage“ zusammengefasst,[111] die 2011 von Richter Edward Chen am US-Bezirksgericht von San Francisco abgewiesen wurde. Trotz Einsprüchen des Anwalts der Kläger[112] entschied Chen, dass Yelps Wahlmöglichkeiten bezüglich der Anzeige von Benutzerbewertungen auf seiner Webseite vom Communications Decency Act gedeckt seien, der Internetunternehmen vor der Haftung für benutzergenerierte Inhalte schützt.[113][114] Im Juli 2013 legten die Kläger am 9. Kreis-Berufungsgericht in San Franscisco Berufung ein.[115]

Im August 2012 behaupteten zwei Geschäftsinhaber aus New Haven im US-Bundesstaat Connecticut, Yelp habe positive Bewertungen entfernt, nachdem sie abgelehnt hatten, Werbung zu kaufen.[116] Im Oktober führte Yelp ein System zur „Aufdeckung von Firmen ein, die positive Scheinbewertungen kaufen“.[117] Ein Artikel auf ABC News gab eine eigene Liste von Firmen bekannt, die anboten, für die Veröffentlichung positiver Bewertungen auf der Yelp-Webseite zu bezahlen.[117] Im November vermeldete CBS Denver die Beschwerde eines Kleinunternehmers über Yelps System zur Filterung von Bewertungen.[118] Im Oktober 2012 platzierte Yelp Inc. 90 Tage lang Verbraucher-Warnhinweise für etwa 150 Firmen auf seiner Webseite, die nach Yelps Recherchen schuldig waren, für Benutzerbewertungen Geld bezahlt zu haben.[100][119][120]

2013 bestätigte ein kalifornisches Gericht Yelps Recht auf die weitere Nutzung seines „aggressiven“[95] und „automatisierten Rezensionsfilters“ mit dem Ziel, falsche oder nicht den Tatsachen entsprechende Firmenbewertungen mithilfe nicht offengelegter Kriterien zu eliminieren.[121] Yelp verteidigte sich 2011 in einem ähnlichen Fall (Levitt gg. Yelp) erfolgreich.[121] Im Juni 2013 reichte Yelp Inc. Klage gegen BuyYelpReview/AdBlaze ein und beschuldigte das Unternehmen, „Yelp-Bewertungen von unbekannten Accounts an unbekannte Dritte“ zu verkaufen.[122][123][124] Im Juli meldete die International Business Times, dass das Unternehmen weiterhin in der Kritik außerhalb der Gerichtssäle steht, und dass „im Internet und in sozialen Medien eine Stimmung gegen Yelp um sich greift“.[115] Der Artikel berichtete auch, dass bei der Federal Trade Commission in den zurückliegenden 4 Jahren fast 700 Beschwerden gegen Yelp eingegangen seien.[115] Im August führte Yelp Inc. eine Reihe von Versammlungen im Stil von Bürgerversammlungen in größeren US-amerikanischen Städten durch, um Missverständnisse lokaler Geschäftsinhaber zu diskutieren.[44][115] Yelp unterstützte die Staatsanwaltschaft des US-Bundesstaats New York bei einer Ermittlung, die dazu führte, dass gegen 19 Firmen, „die Scheinbewertungen für Kleinunternehmen verfassten, die diese wiederum dafür bezahlten“, Geldbußen in Höhe von insgesamt 350.000 US-Dollar verhängt wurden.[95][125] Im September reichte Yelp Inc. Klage gegen einen Anwalt aus San Diego ein, der zuvor einen Rechtsstreit gegen Yelp geführt hatte, und legte dem Anwalt zur Last, dass er „seine Mitarbeiter anwies, die [Yelp-]Bewertungen [seines Unternehmens] zu verfassen, und dass er einer Gruppe von Anwälten angehöre, die sich [auf Yelps Webseite] gegenseitig bewerteten“.[99]

Die Münchner Abendzeitung schilderte im Dezember 2013 den Fall eines Münchner Gastronomen, der für sein China-Restaurant vorerst keine Anzeigen bei Yelp schalten wollte. Er berichtet, dass in der Folge auf der Webseite von Yelp die (überwiegenden) positiven Beiträge aus dem Pool der empfohlenen Bewertungen verschwunden seien, was zu einem massiven Gästeverlust geführt habe.[126]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Yelp 10-Q. Yelp Inc.. Abgerufen am 21. November 2012.
  2. Rip Empson: Yelp Misses In Q4 With Net Loss Of $5.3M, While Revenues Were Up 65 Percent To $41M, TechCrunch. 6. Februar 2013. Abgerufen am 8. März 2013. 
  3. a b c d Courtney Rubin: Yelp Goes Live in Australia as It Prepares for IPO. In: Inc. Magazine, 30. November 2011. Abgerufen am 5. Januar 2013. 
  4. a b c Jeffrey M. O'Brien: Business paradigm shifts and free tequila shots. In: Fortune, 10. Juli 2007. Abgerufen am 20. August 2008. 
  5. My Big Break: Yelp's 'Aha' moment, NewsWeek. 21. Oktober 2009. Abgerufen am 15. Februar 2013. 
  6. Om Malik: What do Yelp and Twitter have in common?, Giga Om. 2. März 2012. Abgerufen am 15. März 2013. 
  7. Sarah Lacy: Learn From Digg, Yelp—Even Gawker. In: Businessweek, 21. August 2008. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  8. Yelp's Online Reviewing Mafia. In: BusinessWeek, 2. Juni 2011. Abgerufen am 20. März 2013. 
  9. a b c Max Chafkin: You've Been Yelped. In: Inc. Magazine, 1. Februar 2010. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  10. Matt Marshall: Silicon Valley & the Industry of Cool, VentureBeat. 2. Oktober 2006. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  11. Jefferson Graham: 'Yelpers' review local businesses. In: USA Today, 12. Juni 2007. Abgerufen am 19. August 2008. 
  12. Brad Porteus: What is the Back Story Behind the „People Love us on Yelp“ Window Sticker Marketing Campaign. In: Forbes. Abgerufen am 20. März 2013. 
  13. a b c Sarah Duxbury: Restaurants Learn to Yelp, San Francisco Business Times. 27. Juni 2008. Abgerufen am 1. Juli 2008. 
  14. Donald G. McNeil: Eat and Tell. In: New York Times, 4. November 2008. Abgerufen am 6. November 2011. 
  15. Kim Hart: Yelp Critiques Heard and Heeded in D.C.. In: The Washington Post, 27. Februar 2008. Abgerufen am 19. März 2013. 
  16. Matt Marshall: Local review site Yelp raises $10 million from Benchmark, VentureBeat. 4. Oktober 2006. 
  17. Caroline McCarthy: Yelp yanks another $15 million. CNET News.com. 27. Februar 2008. Abgerufen am 19. August 2008.
  18. Megan McCarthy: A Mighty Yelp! Review Site Gets $15M, WIRED. 2. Februar 2008. Abgerufen am 1. Oktober 2008. 
  19. Douglas MacMilan, Peter Burrows: Yelp Gets Up to $100 Million From Elevation Partners. In: BusinessWeek, 27. Januar 2010. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  20. Kim Hart: Yelp Opens Up to Business Owners. In: The Washington Post, 29. April 2008. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  21. Erick Schonfeld: Citysearch vs. yelp on the iPhone: Can You Tell Them Apart?, TechCrunch. 10. Dezember 2008. Abgerufen am 7. April 2013. 
  22. Yelp CEO: Our iPhone app Fundamentally Changed our Business, intomobile. 
  23. a b Michael Jensen: Yelp bringing local reviews to your iPhone and the World. 5. Juni 2008. Archiviert vom Original am 30. Juli 2008. Abgerufen am 1. Oktober 2008.
  24. Jeffrey M. O'Brien: Yelp jumps the pond, Fortune. 9. Januar 2009. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  25. Jemima Kiss: Reviews site Yelp is coming to the UK – and bringing the parties. In: The Guardian, 7. Januar 2009. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  26. Claire Miller: Bon Appétit! Yelp Goes to France. In: The New York Times, 5. Mai 2010. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  27. a b c d e f g h McNichol, Tom: Word On the Street (PDF; 24,3 MB) NYSE magazine. Abgerufen am 15. September 2013.
  28. Natalie Apostolou: Yelp lands in Aus with some help from Telstra. In: The Register, 30. November 2011. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  29. Chris Griffith: Review site Yelp goes live in Australia. In: The Australian, 30. November 2011. Abgerufen am 4. Januar 2012. 
  30. Kantrowitz, Alex: Uncovering Yelp's Global Expansion Strategy With A Stop In Istanbul. Forbes. 11. Juli 2013. Abgerufen am 16. September 2013.
  31. a b c d Roberts, Daniel: Yelp CEO Jeremy Stoppelman ignored advice from Elon Musk and Peter Thiel and succeeded anyway. CNN. 19. September 2013. Abgerufen am 25. September 2013.
  32. Erick Schonfeld: Yelp Moves To Spain As International Traffic Doubles, TechCrunch. 21. Mai 2011. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  33. Scott Stein: Augmented reality on iPhone: Secretly inside Yelp, CNET. 28. August 2009. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  34. Brian Chen: Yelp Sneaks Augmented Reality Into iPhone App, WIRED. 27. August 2009. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  35. Ben Parr: Easter Egg: Yelp is the iPhone's First Augmented Reality App, Mashable. 27. August 2009. Abgerufen am 19. März 2013. 
  36. Douglas MacMillan: Google Bids for Yelp's Online Local Ad Communities. In: Businessweek, 18. Dezember 2009. Abgerufen am 6. Januar 2012. 
  37. Michael Arrington: Google In Discussions To Acquire Yelp for a Half Billion Dollars Or More, Techcrunch. 17. Dezember 2009. Abgerufen am 5. Januar 2013. 
  38. Claire Miller: Google Said to Be Near a Yelp Deal. In: The New York Times, 18. Dezember 2009. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  39. Miller, Claire Cain: Yelp Turns Down Google, for Now. New York Times. 21. Dezember 2009. Abgerufen am 18. Juli 2013.
  40. Caroline McCarthy: Yelp bails on Google deal?, CNET. 21. Dezember 2009. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  41. Tony Bradley: Yelp Rejects Google, Google Walks from Yelp: Bad News Either Way. In: PC World, 22. Dezember 2009. Abgerufen am 19. März 2013. 
  42. Kucera, Danielle: Yelp’s Stoppelman Leads IPO by Snubbing Google, Yahoo Offers. Bloomberg. 2. März 2012. Abgerufen am 25. September 2013.
  43. Michael Arrington: The Ugliest Girl at the Dance: How Yahoo Destroyed Yelp's Google Acquisition, TechCrunch. 1. Oktober 2010. Abgerufen am 19. März 2013. 
  44. a b Chang, Andrea: Yelp gets an earful from L.A. business owners. LA Times. 21. August 2013. Abgerufen am 2. September 2013.
  45. a b Seth Sutel: For Latest Reviews, Chefs Look Online. In: Washington Post, 3. Juli 2007. 
  46. a b Heather Maddan: Casting the Net:Yelp is on the way. In: San Francisco Chronicle, 18. Juni 2006. 
  47. Mathew Ingram: Yelp Fights Back Against Foursquare, Gowalla, Giga Om. 22. Januar 2010. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  48. Diana: Yelp Intros Check In Offers. In: InformationWeek, 23. November 2010. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  49. Yelp to allow restaurant reservations through site, Associated Press. 3. Juni 2010. Abgerufen am 5. Januar 2013. 
  50. Nick Bilton: Yelp and OpenTable Join Forces. In: The New York Times, 3. Juni 2010. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  51. Jamie Doward: How online reviews are crucial to a restaurant's takings. In: The Guardian, 1. September 2012. 
  52. Michael Anderson, Jeremy Magruder: Learning from the Crowd: Regression Discontinuity Estimates of the Effects of an Online Review Database. In: The Economic Journal. September 2012. doi:10.1111/j.1468-0297.2012.02512.x. Abgerufen am 6. November 2012.
  53. Luca, Michael: Reviews, Reputation, and Revenue: The Case of Yelp.com (PDF; 929 kB) Harvard Business School. S. 2. 16. September 2011. Abgerufen am 21. September 2013.
  54. Erick Schonfeld: Yelp Brings Local Deals to Mobile and Gives Groupon Now a Run for its Money, TechCrunch. 29. Juni 2011. Abgerufen am 10. März 2013. 
  55. Douglas MacMillan: Yelp Follows Facebook in Scaling Back Daily-Deal Service, Bloomberg. 30. August 2011. Abgerufen am 11. März 2013. 
  56. Tom Cheredar: Yelp cooperating with FTC on antitrust lawsuit against Google, VentureBeat. 21. September 2011. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  57. David Angotti: Yelp Hopes to Serve Grilled Google: Antitrust Hearing Today, Search Engine Journal. 21. September 2011. Abgerufen am 6. Januar 2012. 
  58. Evelyn Rusli: Yelp Files for I.P.O.. In: The New York Times, 17. November 2011. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  59. Douglas MacMillan: Yelp Files to Raise $100 Million in Initial Public Offering. In: BusinessWeek, 17. November 2011. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  60. Evelyn Rusli: Yelp Prices Its Offering at $15 a Share. In: The New York Times, 1. März 2012. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  61. Julianne Pepitone: Yelp shares soar more than 60 % in IPO, CNN Money. 2. März 2012. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  62. Jennifer Grove: You may hate Apple Maps, but the Yelp integration is something to love, VentureBeat. 19. September 2012. Abgerufen am 10. Januar 2013. 
  63. Nearly half of Yelp’s searches now come from mobile. 1. November 2012. Abgerufen am 30. November 2013.
  64. Ingrid Lunden: Yelp Pays $50M To Acquire Its Big European Rival, Qype, To Beef Up Its Recommendations And Listings Business. 24. Oktober 2012. Abgerufen am 14. Februar 2013. 
  65. Matt Brian: Yelp acquires European Review Service Qype for $50 million as it ramps up International Expansion, TheNextWeb. 24. Oktober 2012. 
  66. Jennifer Grove: Yelp CEO takes $1 Salary, CNET. 8. Februar 2013. Abgerufen am 14. Februar 2013. 
  67. Milot, Stephanie: Yelp Buys Online Reservation Service SeatMe. PC Magazine. 19. Juli 2013. Abgerufen am 13. September 2013.
  68. Hsu, Tiffany: Yelp launches food delivery and pickup service. LA Times. 9. Juli 2013. Abgerufen am 13. September 2013.
  69. Albanesius, Chloe: Yelp Expands into Food Delivery. PC Mag. 9. Juli 2013. Abgerufen am 13. September 2013.
  70. Katherine Bindley: Yelp Adds Health Department Grades to Restaurant Listings, The Huffington Post. 17. Januar 2013. Abgerufen am 14. Februar 2013. 
  71. yelp.de: Restaurant-Kritik gehört seit Oktober 2014 zu Yelp.
  72. Sharon Simonson: „Yelp Occupies 140 New Montgomery“. The Registry SF, August 19, 2013
  73. Unknown author: Yelp Inc. Company Description. Bloomberg Businessweek. Abgerufen am 16. September 2013.
  74. Alex Wilhelm: Yelp surged past 100 million unique visitors, The Next Web. 13. Februar 2013. Abgerufen am 12. Februar 2013. 
  75. 2010: Yelp by the Numbers. Yelp, Inc. Official Blog. 15. Dezember 2011. Abgerufen am 15. Dezember 2011.
  76. yelp.com (rank 88) – Web Site Audience Profiles from Quantcast. Quantcast. July 2008. Abgerufen am 19. August 2008.
  77. Grant, Rebecca: Yelp launches Yelp Platform to enter world of on-demand delivery. Venture Beat. 9. Juli 2013. Abgerufen am 18. September 2013.
  78. a b Nick Gonzalez: Yelp Lets Businesses Fight Back, TechCrunch. 28. April 2008. 
  79. Yelp Sales Pitch. The Register. 13. August 2008. Abgerufen am 20. August 2008.
  80. Jane Pribek: Business review sites get thumbs up, down. In: Wisconsin Law Journal. 28. Abgerufen am 12. Februar 2013.
  81. Yelp Review Search API. Yelp.com. Abgerufen am 18. Dezember 2011.
  82. a b Jeanette Pavini: Business Owners 'Yelp' About Internet Ratings Site. CBS 5. 5. August 2008. Archiviert vom Original am 7. August 2008. Abgerufen am 20. August 2008.
  83. Casey Newton: How Yelp plans to curb check-in fraud. In: The San Francisco Chronicle, 24. November 2010. 
  84. a b Kelleher, Kevin: Finally, web IPOs have something to Yelp about. CNN. 5. August 2013. Abgerufen am 27. September 2013.
  85. John C. Dvorak: Two Wrongs Make a Right, PC Magazine. 26. Dezember 2005. 
  86. Joshua Porter: Social Design Patterns for Reputation Systems:An Interview with Yahoo's Bryce Glass (Part II). 25. Juni 2008. 
  87. Maxwell Fisher: Yelp Gets A Warm Welcome. The Motley Fool. 11. März 2012. Abgerufen am 24. Juli 2013.
  88. Saul Hansell: Why Yelp Works. In: New York Times, 12. Mai 2008. 
  89. Jeffrey M. O'Brien: Yelp's Ambitious Plan to Take Over the Local Ad Market. In: CNNMoney.com. 10. Juli 2007. Abgerufen am 28. Juli 2013.
  90. Yelp FAQ. Abgerufen am 9. Dezember 2011.
  91. Michael Nielsen: "Collective Intelligence", by Pierre Levy. Michael Nielsen. 23. Mai 2010. Abgerufen am 3. Januar 2013.
  92. Caroline McCarthy: Social networks geared for offline success?. CNet News. 22. Juni 2007. Abgerufen am 19. August 2008.
  93. Yelp Elite Squad. Abgerufen am 6. Oktober 2009.
  94. Understanding Community Leadership: An Interview with a Member of Yelp’s "Elite". 28. Mai 2008. Abgerufen am 20. August 2008.
  95. a b c d Roberts, Daniel: Yelp's fake review problem. CNN Money. 26. September 2013. Abgerufen am 27. September 2013.
  96. Banks, Sandy: Turning a critical eye on Yelp. Los Angeles Times. 20. April 2013. Abgerufen am 27. September 2013.
  97. Sehr kritische Apps - Yelp (Version 5.6.0), 31. Mai 2012, test.de, abgerufen am 21. Februar 2014
  98. Chang, Andrea: Tempers flare at Yelp's town hall for small business owners in L.A.. LA Times. 21. August 2013. Abgerufen am 16. September 2013.
  99. a b Sterbenz, Christina: Yelp Is Suing A California Lawyer For Allegedly Writing His Own Bogus Reviews. Business Insider. 10. September 2013. Abgerufen am 27. September 2013.
  100. a b Whitehouse, Kaja: Yelp outs pay-per-review businesses. New York Post. 19. Oktober 2012. Abgerufen am 27. September 2013.
  101. Kathleen Richards, Yelp and the Business of Extortion 2.0, East Bay Express, February 18, 2009. Abgerufen am 21. Oktober 2009
  102. Kathleen Richards: Yelp Extortion Allegations Stack Up. East Bay Express. 18. März 2009. Abgerufen am 18. Dezember 2011.
  103. Kim Zetter: Yelp Accused of Extortion, Wired Magazine. 24. Februar 2010. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  104. Sarmad Ali: Small Businesses Join Lawsuit Against Yelp. In: The Wall Street Journal, 17. März 2010. Abgerufen am 3. Januar 2013. 
  105. a b Rachel Metz: Review site Yelp under fire in business' lawsuits. In: BusinessWeek, 19. März 2010. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  106. Jackson West: Yelp Blames Greedy Lawyers for Extortion Allegations. In: BusinessWeek, 1. März 2010. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  107. Eliot Buskirk: Yelp Fights Fraud Allegations by Unfiltering Reviews, WIRED. 6. Mai 2010. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  108. Rob Pegoraro: Yelp dumps 'Favorite Review' feature, shows 'Filtered' write-ups. In: The Washington Post. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  109. Kit Eaton: Yelp Tweaks Its System for Transparency--and Lawsuit-Dodging. In: Fast Company, 5. April 2010. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  110. Andrea Chang: Yelp makes two major changes in the way reviews are posted. In: Los Angeles Times, 6. April 2010. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  111. Davis, Wendy: Business Owners Seek To Revive Payola Lawsuit Against Yelp. Media Post Publications. 4. Mai 2012. Abgerufen am 9. Juli 2013.
  112. Egelko, Bob: Judge rejects lawsuit over Yelp reviews. SF Gate. 29. Oktober 2011. Abgerufen am 9. Juli 2013.
  113. Yelp wins dismissal of class-action lawsuit. In: Los Angeles Times, 26. Oktober 2011. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  114. Geoffrey A. Fowler: Yelp Is Cleared in Lawsuit – WSJ.com. Online.wsj.com. 28. Oktober 2011. Abgerufen am 3. Januar 2013.
  115. a b c d Zara, Christopher: Yelp Extortion Rampant, Say Small-Business Owners As Class-Action Lawsuit Against Review ‘Bully’ Appealed. International Business Times. 12. Juli 2013. Abgerufen am 4. August 2013.
  116. WFSB Staff: Local restaurant owners claim Yelp.com manipulating reviews, WFSB Channel 3 Connecticut News. 26. September 2012. 
  117. a b Cecilia Vega: Yelp Outs Companies That Pay for Positive Review. ABC News. Abgerufen am 6. Juni 2013.
  118. CBS Staff: Yelp Reviews Go Through Filter Some Claim Isn’t Fair, CBS Channel 4 Denver. 13. April 2013. 
  119. Brustien, Joshua: Why Yelp Will Never Be Rid of Phony Reviews. Bloomberg BusinessWeek. 13. August 2013. Abgerufen am 16. September 2013.
  120. DAVID STREITFELD: Buy Reviews on Yelp, Get Black Mark, The New York Times. 18. Oktober 2012. 
  121. a b Eric Goldman: Yelp Defeats Legal Challenge to its User Review Filter. In: Forbes, 6. Februar 2013. Abgerufen am 14. Februar 2013. 
  122. Pimental, Benjamin: Yelp steps up campaign against fake reviews. WSJ MarketWatch. 18. September 2013. Abgerufen am 27. September 2013.
  123. Kim, Suzanna: Yelp Sues Firm Over Allegedly Posting Fake Review. ABC News. 17. September 2013. Abgerufen am 27. September 2013.
  124. Fottrell, Quentin: 20% of Yelp reviews are fake. Market Watch. 24. September 2013. Abgerufen am 25. September 2013.
  125. Christian Pfaffinger: Schwabinger klagt: Ich fühle mich erpresst. Internet-Bewertungen treiben Wirt in den Ruin. Abendzeitung München, 20. Dezember 2013, S. 7.

Weblinks[Bearbeiten]