Zebaot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anrufung des Herrn Sabaoth auf dem Spruchband eines Engels, Stiftskirche Schlägl (Oberösterreich)

Das hebräische Wort Zebaot (צבאות, ‚Heere‘, ‚Heerscharen‘, auch Zebaoth oder Zevaot, siehe Schreibweise biblischer Namen im Deutschen; gr.-lat. Sabaoth) ist im Tanach ein Attribut zum Gottesnamen JHWH.

Hebräische Bibel[Bearbeiten]

In der Tora (fünf Bücher Moses) erscheint Zebaot noch nicht. In den anderen biblischen Schriften kommt das Wort häufig vor, fast ausschließlich als Hoheitsattribut Gottes in der Kombination JHWH Zebaot.

Undeutlich bleibt dabei, ob es sich um die Heere Israels handelt oder um die Schar der Kosmosmächte und Engelwesen (z. B. 1 Sam 1,3 EU). Einige Hinweise zur möglichen Klärung dieser Frage finden sich jedoch in den prophetisch-visionären Beschreibungen der Gegenwart Gottes durch Ezechiel (z. B. Ez 38,13 EU) oder Daniel.

In Ausnahmefällen können auch Heere fremder Könige gemeint sein, z. B. Ps 68,13 EU: Die Könige der Heere („Zebaot“) fliehen.

Griechisches Altes Testament[Bearbeiten]

In die ersten Ausgaben des griechischen Alten Testamentes (Septuaginta) wurde die heilige Bezeichnung unübersetzt übernommen – die Konsonanten JHWH erscheinen als hebräische Buchstaben (יהוה) mitten im griechischen Text. In später angefertigten Kopien der Septuaginta wurde das Tetragrammaton im griechischen Text durch die Worte kyrios („Herr“) bzw. theos („Gott“) ersetzt, was jedoch der Bedeutung des ursprünglichen Textes nicht vollständig gerecht wird (statt JHWH Sebaoth erscheint in diesen Ausgaben Kyrie Sabaoth). Häufig wird in der Septuaginta Zebaot auch recht frei als pantokrator („Allherrscher“) übersetzt.

Griechisches Neues Testament[Bearbeiten]

Inschrift an der Dreifaltigkeitssäule in Rohrbach in Oberösterreich (1743): Heilig heilig heilig ist der weiseste Gott Sabaoth [...]

Die Offenbarung des Johannes beschreibt große Heerscharen von Geistgeschöpfen, die unmittelbar vor Gott stehen und über die Gott gebietet (z. B. Offb 19,14 EU). Das Wort Sabaoth wird an einigen Stellen unübersetzt belassen (z. B. Röm 9,29 EU oder Jak 5,4 EU), anderswo nach dem Vorbild der Septuaginta als pantokrator wiedergegeben.

Lateinische Bibel (Vulgata)[Bearbeiten]

Die lateinische Bibelübersetzung übernimmt Sebaoth ebenfalls an einigen Stellen unübersetzt aus dem hebräischen bzw. griechischen Text (z. B. Röm 9,29 EU, Jak 5,4 EU).

Deutsche Bibelübersetzungen[Bearbeiten]

Martin Luther schrieb in seiner Übersetzung des Neuen Testaments HERR Zebaoth. In der Einheitsübersetzung heißt es Herr der Heere, in der katholischen Liturgie (Sanctus) Herr aller Mächte und Gewalten. Die Neue-Welt-Übersetzung der Heiligen Schrift, eine Bibelübersetzung der Zeugen Jehovas, verwendet den Ausdruck Jehova der Heerscharen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zebaot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Zebaoth – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen