Zoch Verlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des Zoch Verlag
Eine Bausack-Variante des Zoch-Verlages ist der Schwarze Sack.

Der Zoch Verlag ist ein in München ansässiger Verlag für Gesellschaftsspiele. Sein Hauptaugenmerk gilt physikalischen Geschicklichkeitsspielen aus Holz – oder mit hohem Holzanteil – für Kinder und Familien. Daneben führt er Spiele, in denen die taktischen Fähigkeiten der Spieler gefragt sind.

Geschichte[Bearbeiten]

Villa Paletti – ein mit Preisen ausgezeichnetes Spiel aus dem Zoch-Verlag

Der Verlag wurde 1987 von Geschäftsführer Albrecht Werstein und dem Spieleautor Klaus Zoch gegründet. Im Jahr 2002 kam als neuer Gesellschafter Hermann Hutter hauptsächlich für den Bereich Vertrieb hinzu; mit der Gründung veröffentlichte der Verlag das Spiel Bausack.

Der Verlag erhielt viele Preise, darunter den vom Spielepublikum vergebenen, vom Friedhelm Merz Verlag auf den Essener Spielertagen verliehenen Deutschen Spiele Preis, den Schweizer Spielepreis , die Auszeichnung spiel gut .

Zum 1. Februar 2010 wurde der Verlag von der Simba Dickie Group übernommen.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Simba übernimmt Zoch bei Spielbox.de. Meldung vom 29. Januar 2010