Zoe (Byzanz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die Kaiserin des 11. Jahrhunderts. Die Frau Kaiser Leos VI. und Mutter Konstantins VII. (um 900) finden Sie unter Zoe Karvounopsina. Die Nichte des letzten Kaisers und russische Großfürstin des 15. Jh. finden Sie unter Sofia Palaiologa.
Gold-Histamenon, Zoe und Theodora III.
Christos Pantokrator mit Kaiser Konstantin IX. und Kaiserin Zoe zu beiden Seiten (Mosaik in der Hagia Sophia)

Zoe (griechisch Ζωή, * um 978; † Juni 1050 in Konstantinopel) war byzantinische Kaiserin vom 21. April bis 12. Juni 1042 (zusammen mit ihrer jüngeren Schwester Theodora) und Tochter von Kaiser Konstantin VIII.

Zoe war wahrscheinlich die Prinzessin, die Kaiser Otto III. versprochen wurde. Eine Heirat kam jedoch wegen des frühen Todes des Kaisers nicht mehr zustande. Nach dem Ableben des Vaters 1028 führte Zoe die makedonische Königsdynastie durch die Heirat mit dem älteren Senator Romanos III. Argyros fort, der ihre zahlreichen Affären tolerierte. Im April 1034 ermunterte sie aller Wahrscheinlichkeit nach ihren Günstling Michael IV., den Gemahl zu ertränken. Sie heiratete den Täter und ließ ihn zum Kaiser krönen, doch war die Ehe nicht glücklich. Zoe war gezwungen, den gleichnamigen Neffen ihres Mannes zu adoptieren, der nach dem Tod des Onkels 1041 neuer Kaiser wurde. Michael V. versuchte sogleich, Zoe in ein Kloster auf den Prinzeninseln zu verbannen (18./19. April), was einen Volksaufstand auslöste, durch den er abgesetzt wurde. Zoe wurde anschließend gemeinsam mit ihrer Schwester Theodora III. zur Kaiserin bestimmt. Nach dreimonatiger, von gegenseitigem Misstrauen geprägter Herrschaft heiratete Zoe Konstantin IX. Monomachos, der daraufhin die Regierungsgeschäfte übernahm.

Literatur[Bearbeiten]

  • Lynda Garland: Byzantine empresses women and power in Byzantium, AD 527–1204. London/New York 1999, S. 136ff.
  • Charles Diehl: Byzantine empresses. London, Elek Books 1963, S. 136-173.
  • Barbara Hill: Imperial Women and the Ideology of Womanhood in the Eleventh and Twelfth Centuries. In: James, Liz (Hrsg.): Women, Men and Eunuchs. Gender in Byzantium. Routledge, London/New York 1997. S. 76–99.
  • Kathryn M. Ringrose: The Perfect Servant. Eunuchs and the Social Construction of Gender in Byzantium.University of Chicago, Chicago/London 2003.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Michael V. Kaiserin von Byzanz
1042
Konstantin IX.