Zouérat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zouérat
ازويرات
Staat: MauretanienMauretanien Mauretanien
Region: Tiris Zemmour
Koordinaten: 22° 41′ N, 12° 28′ W22.683333333333-12.466666666667356Koordinaten: 22° 41′ N, 12° 28′ W
Höhe: 356 Meter ü.d.M.
 
Einwohner: 49.089 (2005)
Zeitzone: GMT (UTC±0)
Zouérat (Mauretanien)
Zouérat
Zouérat

Zouérat, ‏ازويرات‎, ist die Hauptstadt der Verwaltungseinheit Tiris Zemmour im Norden des westafrikanischen Staats Mauretanien.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte der Stadt Zouérat ist eng mit dem Eisenerz-Bergbau der Region gekoppelt. Zum Abbau der Eisenlagerstätten am Kediet Ijill wurde 1952 eine Aktiengesellschaft gegründet. 1958 erhielt die die Société des mines de fer de Mauritanie (MIFERMA) die Abbaugenehmigung, der Abbau begann 1960. 1974 wurde Mifema verstaatlicht.[1]

1981 wurde eine zweite Eisenlagerstätte bei Guelb El Rhein, 35 km nördlich von Zouérat, und 1990 eine dritte in Mhadaouat, 65 km von Zouérat entfernt, entdeckt.[1]

Die Einwohnerzahl stieg kontinuierlich an. 1977 lag sie bei 17.947 und 1988 bereits bei 25.892 Menschen, bis 2000 stieg sie auf 33.929 an.[2] Im Jahre 2005 lebten schätzungsweise 37.977 in Zouérar, wodurch sie zur sechstgrößten Stadt Mauretaniens und damit zur größten Stadt der Verwaltungseinheit Tiris Zemmour wurde.[3]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Wirtschaft der Stadt ist durch den Eisenerzabbau geprägt, der im Bereich des Berges Kediet Ijill stattfindet. Sie ist das Zentrum der Eisenerzförderung und -logistik der Bergwerke in F'dérik, Tazadit und Rouessa. Die Eisenerzreserven in Zouérat werden auf etwa 200 Millionen Tonnen Hämatit geschätzt, gemeinsam mit der Umgebung schätzt man etwa die doppelte Menge.[1]

Hauptarbeitgeber ist die Société Nationale Industrielle et Minière (SNIM), die mehrheitlich staatliche mauretanische Bergbaugesellschaft mit über 5000 Beschäftigten. Neben dem Bergbau spielen die regionale Verwaltung und das Militär eine Rolle als Arbeitgeber in der Stadt.[1]

Verkehr[Bearbeiten]

Zouérat liegt am östlichen Ende der einzigen Bahnlinie Mauretaniens, der Bahnstrecke Nouadhibou–M'Haoudat, die die Bergwerke mit der Hafenstadt Nouadhibou am Atlantik verbindet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zouérat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten]

  1. a b c d Zouerate in lexicorient, abgerufen am 28. Mai 2011.
  2. City Population - Historische Einwohnerzahlen der Städte Mauretaniens
  3. Mongabay - Aktuelle Einwohnerzahlen der Städte Mauretaniens