(24) Themis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(24) Themis
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 9. Dezember 2014 (JD 2.457.000,5)
Orbittyp Äußerer Hauptgürtel
Asteroidenfamilie Themis-Familie
Große Halbachse 3,135 AE
Exzentrizität 0,126
Perihel – Aphel 2,741 AE – 3,529 AE
Neigung der Bahnebene 0,8°
Länge des aufsteigenden Knotens 35,9°
Argument der Periapsis 106,7°
Zeitpunkt des Periheldurchgangs 24. Mai 2019
Siderische Umlaufperiode 5 a 201d
Mittlere Orbital­geschwindigkeit 16,8 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 198 km
Albedo 0,067
Rotationsperiode 8 h 22 min
Absolute Helligkeit 7,1 mag
Spektralklasse
(nach Tholen)
C
Spektralklasse
(nach SMASSII)
B
Geschichte
Entdecker Annibale De Gasparis
Datum der Entdeckung 5. April 1853
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(24) Themis ist ein Asteroid des Asteroiden-Hauptgürtels, der am 5. April 1853 von Annibale De Gasparis entdeckt wurde. Der Name leitet sich von Themis, in der griechischen Mythologie die Tochter des Uranos und der Gaia, ab.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit einem Durchmesser von rund 200 Kilometern ist Themis einer der größten Asteroiden des Hauptgürtels. Sie besitzt eine dunkle Oberfläche mit einer Albedo von 0,067. Themis rotiert in 8 Stunden und 22 Minuten um die eigene Achse.

2008 entdeckte ein Teleskop auf Hawaii (Infrared Telescope Facility) Wassereis auf der Oberfläche des Asteroiden.[1] Im Fachblatt Nature berichten zwei Forscherteams über die überraschende Entdeckung von Eis auf der Oberfläche. Demnach ist der Asteroid in eine dünne Schicht aus gefrorenem Wasser gehüllt.[2] Eine ausführliche Studie basierend auf dem Absorptionsverhalten im nah-infraroten Reflexionsspektrum bestätigt diese Beobachtung und liefert gleichzeitig auch Hinweise auf organische Verbindungen auf der Oberfläche des Asteroiden.[3]

Themis war auch der Name eines 1905 von William Henry Pickering vermeintlich entdeckten 10. Saturnmondes, dessen Entdeckung aber nie bestätigt werden konnte.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A. S. Rivkin, J. P. Emery: Water Ice On 24 Themis?. Asteroids, Comets, Meteors (2008) lpi.usra.edu (PDF)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Confirming Water Ice on the Surface of Asteroid 24 Themis. American Astronomical Society, 2009, bibcode:2009DPS....41.3205C
  2. Asteroid Themis hat Kruste aus Eis.
  3. Humberto Campins et al.: Water ice and organics on the surface of the asteroid 24 Themis. In: Nature, 2010, Band 464, S. 1320–1321