Diokletianische Ära

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Ära Diokletians)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Diokletianische Ära, auch Ära der Märtyrer (Anno Martyrum). Für die ebenfalls A.M. abgekürzte Zeitrechnung Anno Mundi siehe Annus Mundi. Für die auch AD abgekürzte Zeitrechnung siehe Anno Domini.

Die Diokletianische Ära, auch Diokletianische Zeitrechnung (= Anno Diocletianii, AD) oder Ära der Märtyrer (= Anno Martyrum, A.M.) genannt, ist eine Ära-Zeitrechnung, die vor allem im koptischen Kalender im fünften bis siebten Jahrhundert, aber auch später, benutzt wurde. Sie beginnt mit dem 29. August 284, dem Beginn des ersten Regierungsjahres des römischen Kaisers Diokletian (zum Kaiser ausgerufen wurde er erst am 17. November 284), wurde aber erst nach seinem Tod eingeführt. Auch christlich-nubische Denkmäler und Urkunden sind nach dieser Zeitrechnung datiert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Carl Bertheau: Era. In: Samuel M. Jackson (Hg.): The New Schaff-Herzog Encyclopedia of Religious Knowledge. Funk and Wagnalls, New York 1909, Bd. 4, S. 162 f., online
  • Jack Finegan: Handbook of Biblical Chronology. Principles of Time Reckoning in the AncientWorld and Problems of Chronology in the Bible. Hendrickson, Peabody, Mass. 1998, ISBN 1-56563-143-9, S. 113.
  • Winfried Görke: Datum und Kalender. Von der Antike bis zur Gegenwart. Springer, Berlin u.a. 2011, ISBN 978-3-642-13147-9, S. 4, 33 f.