Äußere Westkarpaten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Äußere Westkarpaten
Weg auf die Babia Góra

Weg auf die Babia Góra

Höchster Gipfel Babia Góra (1725 m n.p.m.)
Lage Polen, Slowakei, Tschechien
Teil der Westkarpaten
Äußere Westkarpaten (Karpaten)
Äußere Westkarpaten
Koordinaten 49° 34′ N, 19° 32′ OKoordinaten: 49° 34′ N, 19° 32′ O
p1
p5

Die Äußeren Westkarpaten (poln. Zewnętrzne Karpaty Zachodnie) sind ein Gebirgszug der Westkarpaten in Polen (Woiwodschaften Schlesien, Kleinpolen und Karpatenvorland), der Slowakei und Tschechien. Sie ragen im Südwesten bis nach Österreich hinein. Ihr höchster Gipfel ist die Babia Góra mit 1725 m in den Saybuscher Beskiden.

Abgrenzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Grenze zu den Zentralen Westkarpaten bildet im Süden der Pieninen-Felsengürtel, dessen markantestes Stück der Gebirgszug der Pieninen an der polnisch-slowakischen Grenze ist. Im Norden und Westen schließt sich das Nördliche Karpatenvorland an. Im Osten gehen sie in die Äußeren Ostkarpaten über. Im Gegensatz zu letzteren besitzen die Äußeren Westkarpaten ein ausgeprägtes Vorgebirge

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Äußeren Westkarpaten gliedert sich in:

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jerzy Kondracki: Geografia regionalna Polski. Warszawa 1998: Wyd. Naukowe PWN, ISBN 83-01-12479-2.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]