Þorskafjörður

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Þorskafjörður
Þorskafjörður

Þorskafjörður

Gewässer Breiðafjörður, Nordpolarmeer
Landmasse Island
Geographische Lage 65° 36′ N, 22° 5′ WKoordinaten: 65° 36′ N, 22° 5′ W
Þorskafjörður (Island)
Þorskafjörður
Breite 1,5 km
Länge 16 km
Zuflüsse Þorskafjarðará, Músará

Der Þorskafjörður (dt. Dorschfjord) ist ein Fjord im Westen Islands.

Geografie und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Fjord ist ein nördlicher Seitenfjord des Breiðafjörður im Süden der Westfjorde. Er reicht 16 km weit ins Land und ist bis zu 1,5 km breit. Am Fordeingang zweigen der Gufufjörður und der Djúpifjörður ab. Die Landenge zwischen dem Berufjörður im Süden und dem Þorskafjörður im Norden ist knapp 3 km breit. Südlich des Þorskafjörður liegt die Halbinsel Reykjanes.

Um den inneren Teil des Fjordes verlaufen 12 km des Vestfjarðavegur, der Straße 60, durch den Südwesten nach Ísafjörður. Es gibt Untersuchungen ob und wie man in diesem Bereich den Straßenverlauf[1] verbessern kann. Ganz innen im Þorskafjörður zweigt der Þorskafjarðarvegur, die Straße 608, ab. Er führt 23 km in nördliche Richtung über die Þorskafjarðarheiði zum Djúpvegur, zur Straße 61, der Hauptverbindung nach Ísafjörður.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Þorskfirðinga saga (Gull-Þóris saga) bezieht sich auf den Þorskafjörður.

Im Þorskafjörður liegt der jetzt unbewohnte Hof Skógar. Hier wurde 1835 Matthías Jochumsson geboren, Dichter der isländischen Nationalhymne und von Theaterstücken.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vestfjarðavegur: Sótt verður um framkvæmdaleyfi eftir rýni á áliti Skipulagsstofnunar. Abgerufen am 10. August 2018 (isländisch).