(1904) Massevitch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(1904) Massevitch
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie nicht bekannt
Große Halbachse 2,744 AE
Exzentrizität 0,074
Perihel – Aphel 2,541 AE – 2,947 AE
Neigung der Bahnebene 12,823°
Länge des aufsteigenden Knotens 106,527°
Argument der Periapsis 260,109°
Siderische Umlaufzeit 4,55 a
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 18 km
Albedo 0,16
Absolute Helligkeit 11,3 mag
Spektralklasse SMASSII: R
Geschichte
Entdecker Tamara Michailowna Smirnowa
Datum der Entdeckung 9. Mai 1972
Andere Bezeichnung 1972 JM; 1949 JH; 1951 XN; 1958 JA; 1962 CE; 1965 YH; 1971 BF
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(1904) Massevitch (1972 JM; 1949 JH; 1951 XN; 1958 JA; 1962 CE; 1965 YH; 1971 BF) ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 9. Mai 1972 von Tamara Michailowna Smirnowa im Krim-Observatorium entdeckt wurde. Auf Vorschlag der Entdeckerin wurde er nach der russischen Astronomin A.G. Massewitsch (1918–2008) benannt.

Mit dem gleichzeitig benannten Asteroid (1905) Ambartsumian (1972 JZ) wurde auch A.G. Massewitschs früherer Mentor, Prof. Viktor Ambarzumjan, geehrt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]