(2777) Shukshin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(2777) Shukshin
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 9. Dezember 2014 (JD 2.457.000,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie nicht bekannt
Große Halbachse 2,3705 AE
Exzentrizität 0,0906
Perihel – Aphel 2,1557 AE – 2,5853 AE
Neigung der Bahnebene 4,9092°
Länge des aufsteigenden Knotens 36,8684°
Argument der Periapsis 95,2936°
Siderische Umlaufzeit 3,65 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 19,34 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 12,9 mag
Geschichte
Entdecker N. S. Tschernych
Datum der Entdeckung 24. September 1979
Andere Bezeichnung 1979 SY11, 1961 WC, 1968 UJ2, 1972 VL1, 1981 FK
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(2777) Shukshin ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 24. September 1979 vom russischen Astronomen Nikolai Stepanowitsch Tschernych am Krim-Observatorium in Nautschnyj (IAU-Code 095) entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde nach dem russischen Schriftsteller, Regisseur und Schauspieler Wassili Makarowitsch Schukschin (1929–1974) benannt, der in seinem Schaffen anstrebte, die mit dem Alltagsleben von einfachen Menschen vor allem im sowjetischen Dorf verbundenen Schwierigkeiten zu schildern und damit dem Kino und Theater der Sowjetunion in den 1970er Jahren neue Impulse gab.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]