(30566) Stokes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(30566) Stokes
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 27. Juni 2015 (JD 2.457.200,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Hertha-Familie
Große Halbachse 2,3791 AE
Exzentrizität 0,2267
Perihel – Aphel 1,8399 AE – 2,9184 AE
Neigung der Bahnebene 3,0511°
Länge des aufsteigenden Knotens 106,3912°
Argument der Periapsis 263,7373°
Siderische Umlaufzeit 3,67 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 19,30 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 15,2 mag
Geschichte
Entdecker Paul G. Comba
Datum der Entdeckung 29. Juli 2001
Andere Bezeichnung 2001 OO81, 1994 VV6, 2001 OM112
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(30566) Stokes ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 29. Juli 2001 vom italoamerikanischen Astronomen Paul G. Comba am Prescott-Observatorium (IAU-Code 684) in Arizona entdeckt wurde.

Benannt wurde der Asteroid am 28. März 2002 nach dem irischen Mathematiker und Physiker George Gabriel Stokes (1819–1903), der die Theorie der Absorption des Lichts (siehe Stokes-Shift) formulierte und der Namensgeber einer Vielzahl von Gleichungen ist.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]