(5879) Almeria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(5879) Almeria
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Erdnaher Asteroid, Amor-Typ
Große Halbachse 1,625 AE
Exzentrizität 0,289
Perihel – Aphel 1,155 AE – 2,095 AE
Neigung der Bahnebene 21,6°
Länge des aufsteigenden Knotens 145,9°
Argument der Periapsis 355,7°
Siderische Umlaufzeit 756 d
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 1,1 bis 2,2 km
Absolute Helligkeit 17,4 mag
Geschichte
Entdecker Kurt Birkle und Ulrich Hopp
Datum der Entdeckung 8. Februar 1992
Andere Bezeichnung 1992 CH1
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(5879) Almeria ist ein Asteroid vom Amor-Typ, einer Gruppe von Asteroiden, die der Erdbahn sehr nahe kommen können. Almeria wurde am 8. Februar 1992 von den Astronomen Kurt Birkle und Ulrich Hopp im Calar-Alto-Observatorium entdeckt. Der Asteroid wurde 1999 nach der namensgebenden Stadt der Provinz, in der das Observatorium liegt, Almeria genannt. Damit dankten die deutschen Astronomen den Spaniern für ihre Gastfreundschaft ihnen gegenüber im Observatorium.[1][2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. (5879) Almeria in der Small-Body Database des Jet Propulsion Laboratory (englisch).Vorlage:JPL Small-Body Database Browser/Wartung/Alt
  2. Ausgaben 33817–34384, International Astronomical Union, Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics, University of Michigan, 1999, S. 1999 online