46P/Wirtanen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
46P/Wirtanen[ i ]
ESO-Comet Wirtanen.jpg
Falschfarben-Aufnahme des Kerns von 46P/Wirtanen (kleiner grüner Punkt in der Bildmitte); Aufnahme des VLT (ESO)
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp kurzperiodisch
Numerische Exzentrizität 0,659
Perihel 1,055 AE
Aphel 5,126 AE
Große Halbachse 3,095 AE
Siderische Umlaufzeit 5 a 158 d
Neigung der Bahnebene 11,746°
Periheldurchgang 12. Dezember 2018
Geschichte
Entdecker C.A.Wirtanen
Datum der Entdeckung 18. Januar 1948
Ältere Bezeichnung 1961 IV; 1962m;
1967 XIV; 1967k;
1974 XI; 1974i;
1986 VI; 1985q;
1991 XVI; 1991s;
46P/1948 A1;
1947 XIII; 1948b;
46P/1954 R2;
1954 XI;
1954j
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Kometenartikeln beachten.

46P/Wirtanen ist ein kurzperiodischer Komet mit einer Umlaufzeit von 5,4 Jahren um die Sonne. Damit gehört er zu den zehn Schweifsternen mit der kürzesten Periode.

Er gehört zu den Kometen der Jupiter-Familie,[1] die sich alle durch ein Aphel von 5 bis 6 AE auszeichnen. Der Radius des Kometenkerns wird auf 555±40 m geschätzt. Die Rotationsperiode liegt bei 6–7,5 Stunden.[2]

Entdeckung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

46P/Wirtanen wurde auf einer fotografischen Aufnahme am 17. Januar 1948 von dem US-amerikanischen Astronomen C. A. Wirtanen entdeckt. Die Fotoplatte war am 15. Januar während einer Bestandsaufnahme stellarer Eigenbewegungen aufgenommen worden.[3]

Bahnänderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit seiner Entdeckung 1948 durchlief 46P/Wirtanen zwei nahe Begegnungen mit dem Planeten Jupiter, die sich drastisch auf seine Umlaufbahn um die Sonne auswirkten. 1972 betrug der Abstand zu Jupiter nur 0,28 AE, 1984 0,46 AE. Das Perihel seiner Umlaufbahn um die Sonne verkürzte sich dadurch von 1,63 AE auf 1,06 AE und die Umlaufperiode dementsprechend von 6,71 Jahren auf 5,46 Jahre.[1]

Zielobjekt für die Rosetta-Mission[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

46P/Wirtanen war das ursprünglich geplante Ziel der Raumsonde Rosetta der ESA.[4] Der Start der Rosetta-Mission war ursprünglich für den 12. Januar 2003 vorgesehen.[5] Nachdem am 11. Dezember 2002 jedoch der erste Start einer Ariane 5 ECA Trägerrakete (Flight 157) fehlgeschlagen war, musste der Start der Rosetta-Mission verschoben werden.[6] Das Startfenster für 46P/Wirtanen konnte nicht eingehalten werden und der Komet wurde für Rosetta unerreichbar.[7]

Als Ersatzziel für die Rosetta-Mission wurde schließlich der Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko, ebenfalls ein Vertreter der Jupiter-Familie, ausgewählt.[7] Der Start erfolgte am 2. März 2004[4] und die Mission verlief weitgehend erfolgreich.

Erdnähe im Dezember 2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 16. Dezember 2018 wird der Komet der Erde besonders nahe kommen und in 0,0781 AE (11.680.000 km; ~30fache Mondentfernung) an der Erde vorbeifliegen. Die Helligkeit könnte bis zu Magnitude 3 erreichen.[8]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b M. Verdant & G. H. Schwehm: The International Rosetta Mission. In: ESA Bulletin, No. 93, S. 39–50, 1998. (Digitalisat)
  2. H. Boehnhardt, C. Delahodde, T. Sekiguchi, G. P. Tozzi, R. Amestica, O. Hainaut, J. Spyromilio, M. Tarenghi, R. M. West, R. Schulz & G. Schwehm: VLT observations of comet 46P/Wirtanen. In: Astronomy & Astrophysics, Vol. 387, S. 1107–1113, 2002. (Digitalisat)
  3. G. Merton: Council Report on Comets in 1948. In: Monthly Notices of the Royal Astronomical Society, Vol. 109, S. 248–257, 1949. (Digitalisat)
  4. a b K.-H. Glassmeier, H. Boehnhardt, D. Koschny, E. Kührt & I. Richter: The Rosetta Mission: Flying towards the Origin of the Solar System. In: Space Science Reviews, Vol. 128, S. 1–21, 2007. (Digitalisat)
  5. ESA: Announcement of Rosetta Launch Delay. Presseaussendung der ESA vom 06. 01. 2003 Abgerufen am 24. August 2018
  6. Arianespace: Arianespace Flight 157: The Inquiry Board Submits its Findings. Presseaussendung der Arianespace vom 07. 01. 2003 Abgerufen am 24. August 2018
  7. a b ESA: Rosetta – A new Target to Solve Planetary Mysteries. Presseaussendung der ESA vom 26. 01. 2004 Abgerufen am 24. August 2018
  8. Brightest Comet Of 2018 To Light Up The Sky In December, abgerufen am 27. Oktober 2018