5,45 × 18 mm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von 5,45 x 17,8 mm)
Wechseln zu: Navigation, Suche
5,45 × 18 mm
5.45×18mm.png
Allgemeine Information
Kaliber 5,45 × 18 mm
Hülsenform Flaschenhalshülse,
Randlos mit Auszieherrille
Maße
Hülsenschulter ⌀ 7,38 mm
Hülsenhals ⌀ konisch von 6,00 mm zu 5,83 mm verjüngend mm
Geschoss ⌀ 5,64 mm
Patronenboden ⌀ 7,55 mm
Hülsenlänge 17,80 mm
Patronenlänge 24,90 mm
Gewichte
Geschossgewicht Stahlkern: 2,40 g
Bleikern: 2,60 g
Pulvergewicht 0,25 g
Gesamtgewicht 4,80 g
Technische Daten
Geschwindigkeit V0 315 m/s
max. Gasdruck 1270 Bar
Geschossenergie E0 119–129 J
Listen zum Thema

Die Patrone 5,45 × 18 mm (GRAU-Index 7N7, russisch 7Н7) ist eine sowjetische Pistolenpatrone. Sie dient als Munition der Taschenpistole PSM und wurde von Antonina Dmitrijewna Denissowa entwickelt.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Patrone hat eine Flaschenhalshülse aus Messing und ein spitzbogenförmiges Vollmantelgeschoss mit abgeflachter Spitze. Die Geschossenergie ist mit etwa 125 J deutlich höher als die des Kalibers 6,35 mm Browning (86 J).

Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Standardmunition ist die 7N7 mit Stahlkern, die in der Lage ist, beschußhemmende Westen zu überwinden. Außerdem gibt es noch Bleigeschosse (PSO) und Platzpatronen (7N8).

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Patrone wird ausschließlich in der Pistole PSM verwendet, die als Selbstverteidigungswaffe für hochrangige Zivilisten und Militärs der Sowjetunion und Russlands dient. Ab 1983 wurde die PSM auch von Offizieren der Volkspolizei der DDR geführt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Günter Wollert, Reiner Lidschun, Wilfried Kopenhagen: Schützenwaffen. (1945–1985). In: Illustrierte Enzyklopädie der Schützenwaffen aus aller Welt. 5. Auflage. Band 1. Brandenburgisches Verlagshaus, Berlin 1988, ISBN 3-89488-057-0, Patronen, S. 81.