ABCD2-Score

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der ABCD2-Score (auch ABCD²-Score) ist ein medizinisches Scoring-System, das zur Risikoabschätzung von Schlaganfällen nach transitorischen ischämischen Attacken (TIA) eingesetzt werden kann. In den Score fließen fünf unabhängige Risikofaktoren – Alter, Blutdruck, Clinical features (Symptome), Dauer der Symptome und Diabetes mellitus – ein, für die jeweils nach bestimmten Kriterien Punkte vergeben werden (siehe Tabelle). Die vergebenen Punkte werden addiert, so dass sich ein Score zwischen 0 und 7 Punkten ergibt. Der ABCD2-Score ist aus zwei älteren Scoring-Systemen hervorgegangen, dem ABCD-Score und dem California-Score, und beinhaltet Kriterien beider Scores.[1]

Score[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ABCD2-Score[2]
Risikofaktor Kriterium Punkte
A= Alter < 60 Jahre
≥ 60 Jahre
0
1
B = Blutdruck <140 syst. und <90 diast. mm Hg
>140 syst. oder >90 diast. mmHg
0
1
C= Clinical features (Symptome) andere Beschwerden
Sprachstörung ohne einseitige Schwäche
einseitige Schwäche
0
1
2
D = Dauer der Symptome < 10 min
10–59 min
≥ 60 min
0
1
2
D = Diabetes mellitus nicht bestehend
bestehend
0
1

Risikoabschätzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ABCD2-Score wurde anhand von vier Kohorten in Kalifornien und in Oxford mit insgesamt 4908 TIA-Patienten entwickelt. Es wurde das Risiko innerhalb von zwei Tagen nach einer TIA einen erneuten Schlaganfall zu entwickeln wie folgt ermittelt:

  • 6 bis 7 Punkte: Hohes Zwei-Tages-Risiko (8 %)
  • 4 bis 5 Punkte: Mäßiges Zwei-Tages-Risiko (4 %)
  • 0 bis 3 Punkte: Geringes Zwei-Tages-Risiko (1 %)[3]

Nach den Leitlinien der American Heart Association und der American Stroke Association ist es sinnvoll, Patienten mit TIA zur weiteren Diagnostik und Therapie stationär aufzunehmen, die sich innerhalb von 72 Stunden nach Symptombeginn vorstellen und bei denen ein ABCD2-Score von ≥ 3 ermittelt wird. Die stationäre Aufnahme ist ebenfalls sinnvoll bei einem ABCD2-Score von 0 bis 2 und bestehenden Zweifeln, ob die Schlaganfalldiagnostik innerhalb von zwei Tagen vollzogen werden kann, oder anderen Hinweisen auf eine fokale Durchblutungsstörung.[1]

Der Vorhersagewert des ABCD2-Scores wurde in zahlreichen Studien untersucht.[4][5][6][7][8][9][10][11] Die Untersuchungsergebnisse waren inkonsistent und reichten von hohen bis sehr niedrigen Vorhersagewerten.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersichtsarbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A. Merwick, P. J. Kelly: Transient ischaemic attack clinics and management of transient ischaemic attacks. In: Current Opinion in Neurology Band 24, Nummer 1, Februar 2011, S. 50–58, ISSN 1473-6551. doi:10.1097/WCO.0b013e3283424c6b. PMID 21150595. (Review).
  • P. Couillard, A. Y. Poppe, S. B. Coutts: Predicting recurrent stroke after minor stroke and transient ischemic attack. In: Expert review of cardiovascular therapy Band 7, Nummer 10, Oktober 2009, S. 1273–1281, ISSN 1744-8344. doi:10.1586/erc.09.105. PMID 19814670. (Review).
  • J. Gommans, P. A. Barber, J. Fink: Preventing strokes: the assessment and management of people with transient ischaemic attack. In: The New Zealand medical journal Band 122, Nummer 1293, April 2009, S. 3556, ISSN 1175-8716. PMID 19448791. (Review).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b J. D. Easton, J. L. Saver u. a.: Definition and evaluation of transient ischemic attack: a scientific statement for healthcare professionals from the American Heart Association/American Stroke Association Stroke Council; Council on Cardiovascular Surgery and Anesthesia; Council on Cardiovascular Radiology and Intervention; Council on Cardiovascular Nursing; and the Interdisciplinary Council on Peripheral Vascular Disease. The American Academy of Neurology affirms the value of this statement as an educational tool for neurologists. In: Stroke; a journal of cerebral circulation Band 40, Nummer 6, Juni 2009, S. 2276–2293, ISSN 1524-4628. doi:10.1161/STROKEAHA.108.192218. PMID 19423857. (Review).
  2. Übersetzt und modifiziert nach S. C. Johnston, P. M. Rothwell u. a.: Validation and refinement of scores to predict very early stroke risk after transient ischaemic attack. In: Lancet Band 369, Nummer 9558, Januar 2007, S. 283–292, ISSN 1474-547X. doi:10.1016/S0140-6736(07)60150-0. PMID 17258668.
  3. a b J P. Kistler u. a.: Initial evaluation and management of transient ischemic attack and minor stroke. In: UpToDate, Version 19.2, May 2011.Volltext (kostenpflichtig)
  4. J. J. Perry, M. Sharma u. a.: Prospective validation of the ABCD2 score for patients in the emergency department with transient ischemic attack. In: Canadian Medical Association Journal. Band 183, Nummer 10, Juli 2011, S. 1137–1145, ISSN 1488-2329. doi:10.1503/cmaj.101668. PMID 21646462.
  5. G. Tsivgoulis, I. Heliopoulos: Potential and failure of the ABCD2 score in stroke risk prediction after transient ischemic attack. In: Stroke Band 41, Nummer 5, Mai 2010, S. 836–838, ISSN 1524-4628. doi:10.1161/STROKEAHA.110.579169. PMID 20299665.
  6. G. Tsivgoulis, E. Stamboulis u. a.: Multicenter external validation of the ABCD2 score in triaging TIA patients. In: Neurology Band 74, Nummer 17, April 2010, S. 1351–1357, ISSN 1526-632X. doi:10.1212/WNL.0b013e3181dad63e. PMID 20421579.
  7. O. C. Sheehan, L. Kyne u. a.: Population-based study of ABCD2 score, carotid stenosis, and atrial fibrillation for early stroke prediction after transient ischemic attack: the North Dublin TIA study. In: Stroke; a journal of cerebral circulation Band 41, Nummer 5, Mai 2010, S. 844–850, ISSN 1524-4628. doi:10.1161/STROKEAHA.109.571844. PMID 20299667.
  8. A. Chandratheva, O. C. Geraghty u. a.: ABCD2 score predicts severity rather than risk of early recurrent events after transient ischemic attack. In: Stroke; a journal of cerebral circulation Band 41, Nummer 5, Mai 2010, S. 851–856, ISSN 1524-4628. doi:10.1161/STROKEAHA.109.570010. PMID 20299668.
  9. H. Ay, E. M. Arsava u. a.: Clinical- and imaging-based prediction of stroke risk after transient ischemic attack: the CIP model. In: Stroke; a journal of cerebral circulation Band 40, Nummer 1, Januar 2009, S. 181–186, ISSN 1524-4628. doi:10.1161/STROKEAHA.108.521476. PMID 18948609.
  10. D. Calvet, E. Touzé u. a.: DWI lesions and TIA etiology improve the prediction of stroke after TIA. In: Stroke; a journal of cerebral circulation Band 40, Nummer 1, Januar 2009, S. 187–192, ISSN 1524-4628. doi:10.1161/STROKEAHA.108.515817. PMID 18988917.
  11. A. Fothergill, T. J. Christianson u. a.: Validation and refinement of the ABCD2 score: a population-based analysis. In: Stroke; a journal of cerebral circulation Band 40, Nummer 8, August 2009, S. 2669–2673, ISSN 1524-4628. doi:10.1161/STROKEAHA.109.553446. PMID 19520983. PMC 275385 (freier Volltext).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Graham Walker: ABCD2 Score for TIA. Kalkulator von MDCalc. Abgerufen am 16. Juli 2011 (englisch).