Aale-Dieter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aale-Dieter, bürgerlich Dieter Bruhn,[1] (* 21. Januar 1939 in Hamburg)[2] ist ein deutscher Fischhändler.

Aale-Dieter verkauft auf dem wöchentlichen Hamburger Fischmarkt im Bezirk Altona seit Juni 1959[3] Fisch – vor allem Aale und Lachs – und wurde in den Medien als „in ganz Deutschland bekannt“ sowie als Hauptgrund für viele Besucher, den Fischmarkt aufzusuchen, bezeichnet.[4] Die Anpreisung seiner Aale sorgte stets für ein großes Publikum. Bei größeren Käufen gab es einen Aal als Zugabe.

Er wurde im Jahr 1989 vom Manager Magazin zu einem der zehn besten Verkäufer Deutschlands gewählt[5] und von diesem Blatt auch später noch als Beispiel für erfolgreiche Verkaufsstrategien aufgeführt.[6]

Bruhn hat eine klassische Gesangsausbildung und veröffentlichte im Jahr 2004 eine CD mit Schlagern namens Wovon kann ein Mensch denn schon träumen?.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aale-Dieter. In: hamburg.de. Abgerufen am 2. April 2018.
  2. Malte Steinhoff: Butter bei die Fische: "Aale-Dieter": Ein Fischmarkt-Veteran packt aus. In: mopo.de. 23. Oktober 2013, abgerufen am 2. April 2018.
  3. Nataly Bombeck: "Aale, Aale - hier gibt's die besten Aale!" In: abendblatt.de. 16. Juni 2009, abgerufen am 2. April 2018.
  4. Laurina Waltersperger, Adrian Meyer: Der Aal-König von Hamburg. In: nzz.ch. 7. Mai 2011, abgerufen am 2. April 2018.
  5. Aale-Dieter - Tenor im Fischerhemd. In: programm.ard.de. 25. Juli 2010, abgerufen am 2. April 2018.
  6. Michael Leitl, Christian Rickens: Überleben im Sturm. In: manager-magazin.de. 25. Januar 2002, abgerufen am 2. April 2018.
  7. Fischmarkt-Original Aale-Dieter wird Schlagerstar. In: handelsblatt.com. 22. Mai 2004, abgerufen am 2. April 2018.
BW