Abihu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aaron mit seinen toten Söhnen, Bildfeld an der großen Knesset-Menora, dort zugleich Symbol für die Halacha

Abihu ist der im Alten Testament erwähnte zweite Sohn Aarons.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Abihu (hebräisch אֲבִיהוּא) ist ein Satzname und zusammengesetz aus dem Substantiv אֲב ’āv „Vater“ und dem Personalpronomen הוּא hû’ „er“. Somit lässt er sich mit „(mein) Vater (ist) Er (Gott)“ übersetzen.[1] Satznamen mit dem Subjekt „Vater“ sind im Alten Testament häufig, weitere Beispiele sind Abigajil („(mein) Vater jauchzt“), Abija („(mein) Vater (ist) JHWH“) und Abimelech („(mein) Vater (ist) König“).

Die Septuaginta gibt den Namen Abihu mit αβιουδ Abi'ud wieder.

Biblische Erzählung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abihu ist der zweite Sohn Aarons und Elischebas, der Tochter Amminadabs. Seine Brüder heißen nach Ex 6,23 EU Nadab, Eleasar und Itamar. Abihu begleitet mit seinem Bruder Nadab und 70 Ältesten Mose und Aaron zum Bundesschluss auf den Berg Sinai (Ex 24,1.9 EU). JHWH bestimmt ihn zusammen mit seinem Vater und seinen Brüdern zum Priester (Ex 28,1 EU). Jedoch bringen er und sein Bruder Nadab vor JHWH ein „unrechtmäßiges Feuer“ dar, das Gott nicht angeordnet hatte, weshalb sie vom Feuer JHWHs verzehrt werden. (Lev 10 EU). Sie sterben kinderlos (Num 3,4 EU), das Priestertum übernehmen ihre Brüder Eleasar und Itamar.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wilhelm Gesenius, Hebräisches und Aramäisches Handwörterbuch, 18. Aufl. 1995, S. 4