Abja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abja
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: Estland Estland
Kreis: Viljandimaa lipp.svg Viljandi
Koordinaten: 58° 8′ N, 25° 21′ OKoordinaten: 58° 8′ N, 25° 21′ O
Fläche: 290,21 km²
 
Einwohner: 2.514 (2010)
Bevölkerungsdichte: 9 Einwohner je km²
Zeitzone: EET (UTC+2)
Telefonvorwahl: (+372) 243
 
Gemeindeart: ehemalige Landgemeinde
Website:
Karte von Estland, Position von Abja hervorgehoben

Abja ist eine ehemalige Landgemeinde im estnischen Kreis Viljandi mit einer Fläche von 290,21 km². Sie hatte 2514 Einwohner (Stand: 1. Januar 2010). Am 24. Oktober 2017 wurden die Landgemeinden Karksi, Abja, Halliste und die Kleinstadt Mõisaküla zur neuen Landgemeinde Mulgi vereinigt.[1]

Abja liegte im Süden des Landkreises und grenzt an Lettland. Sie wurde erstmals 1504 urkundlich erwähnt. Neben dem Hauptort Abja-Paluoja (deutsch: Abia-Palloja), der als gemeindeintegrierte Stadt 1998 eingegliedert wurde, umfasste die Landgemeinde die Dörfer Abja-Vanamõisa, Abjaku, Atika, Kamara, Laatre, Lasari, Penuja, Põlde, Raamatu, Räägu, Saate, Sarja, Umbsoo, Veelikse und Veskimäe.

Abja unterhält eine Gemeindepartnerschaft mit Nummi-Pusula in Finnland.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mulgi valla valimiskomisjon kinnitas valimistulemused